Sonntag live ab 4.30h CET: 18 Footer - Club Championship 2021 - Sydney AUS - Race 15
Sonntag live ab 4.30h CET: 18 Footer - Club Championship 2021 - Sydney AUS - Race 15

Alle Nachrichten für IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA

Regatta-Info
loading content
IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA

Sonntag, 8. November 2020– Sonntag, 31. Januar 2021

Website: https://www.vendeeglobe.org/

Regatta-News
Freitag, 26. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 111

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 111 Heute Morgen wird Samantha Davies GBR (Initiatives Coeur) ihre Weltumrundung beenden. Nach einer Kollision mit Treibgut musste sie am Kap der guten Hoffnung das Rennen aufgeben. Nach zweiwöchigen Reparatur-Arbeiten nahm die Engländerin ihre Weltumrundung wieder auf, nicht zuletzt um dem medizinischen Kinderhilfswerk Initiatives Coeur zu weiteren Spenden zu verhelfen. Ihr Rennen ermöglichte es bis heute, 84 Kindern aus der dritten Welt eine lebens-rettende Herz-Operation zu ermöglichen - Spenden sind weiterhin möglich. Vor dem Ziel hat die Engländerin deshalb gestern noch eine herz-förmige Zusatz-Schlaufe gesegelt. Hier ein erstes Interview und der Bericht. Ihre Einfahrt in den Hafen von Les Sables d'Olonne wird heute ab 13h CET live übertragen. Alexa Barrier FRA (TSE-4myplanet) hat heute Nacht das Kap Finisterre passiert, ihr bleiben noch rund 300 Meilen bis ins Ziel, das sie am Samstag als 24. erreichen wird. Als letzter folgt dann Ari Huusela FIN (Stark), der in ca. einer Woche in Les Sables d'Olonne erwartet wird. Der Race-Tracker und alle Berichte.
Donnerstag, 25. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 110

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 110 Gestern Morgen wurde Isabell Joschke FRA/GER in Les Sables d'Olonne von einem grossen Publikum empfangen. Nach ihrem Reparatur-Stop in San Salvador war sie nicht mehr offiziell im Rennen, dass sie ihre Open 60 trotzdem zurück ins Ziel brachte, erfüllte sie mit grosser Genugtuung. An der Presse-Konferenz gab sie Auskunft über ihr Rennen. Grösster Stressfaktor war, dass das Schwester-Schiff ihrer MASCF, die PRB von Kevin Escoffier FRA, auseinander gebrochen war, was bei ruppiger See zu permanenter Anspannung führte - der Bericht. Heute wird nun Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur) in Les Sables eintreffen, am Samstag folgt dann Alexa Barrier GBR (TME-4myplanet), der noch 500 Meilen fehlen. Schlusslicht Ari Huusela FIN (Stark) befindet sich 1600 Meilen vor dem Ziel südlich der Azoren. Er hat stürmische Tage ohne Schlaf hinter sich - der Bericht.
Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 24. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 109

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 109 Heute Morgen wird Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) in Les Sables d'Olonne eintreffen. Zwar musste sie im Südatlantik das Rennen aufgeben, nachdem sich ihr Schwenkkiel nicht mehr fixieren liess, lieferte bei ihrer Vendée-Globe-Première aber trotzdem ein grossartiges Rennen - der Bericht. Nächste reguläre Zielankunft wird Alexa Barrier FRA (TSE-4myplanet) auf Rang 24 sein, ihr fehlten noch 750 Meilen heute Morgen. Der Race-Tracker und alle Berichte.
Dienstag, 23. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 107

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 107 Heute Morgen passierte die ausgeschiedene Isabelle Joschke FRA/GER das Kap Finisterre an der Nordwest-Spitze Spaniens, sie wird morgen ihre erste Weltumrundung abschliessen. Bis zu ihrem Ausscheidens wegen eines Reparatur-Stops sorgte Joschke für ein animiertes Rennen und segelte lange in den ersten 5 mit. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 21. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 105

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 105 Gestern Morgen erreichte Manuel Cousin FRA (Groupe Sétin) das Ziel der Vendée als 23. Nach seinen Problemen mit der Kiel-Aufhängung im Süd-Atlantik legte er die letzten 2000 Meilen im Sicherheits-Modus zurück. Der Bericht. Als nächste, voraussichtlich am Mittwoch, werden die beiden ausser Konkurrenz segelnden Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) und Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur) in Les Sables d'Olonne eintreffen. Der auf Rang 24 segelnden Alexia Barrier FRA (TSE - 4myplanet) fehlten heute Morgen noch 1500 Meilen, Schlusslicht Ari Huusela FIN (Stark) wird 2100 Meilen vor dem Ziel noch eine ganze Woche unterwegs sein. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 20. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 104

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 104 Heute Morgen um 9h CET wird Manuel Cousin FRA (Groupe Sétin) nach etwas weniger als 104 Tagen das Ziel der Vendée auf Rang 23 beenden - der Bericht. Als nächstes, voraussichtlich Donnerstag, werden die beiden ausgeschiedenen Frauen Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) und Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur) ihre Weltumrundung abschliessen. Alexa Barrier FRA (TSE - formyplanet) auf Rang 24 fehlten heute Morgen noch 1780 Meilen, rund 7 Tage. Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 19. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 103

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 103 Morgen Samstag wird Manuel Cousin FRA (Groupe Sétin) als 23. das Ziel in Les Sables d'Olonne erreichen. Heute Morgen fehlten ihm noch 290 Meilen. Sétin ist nach seinen Kiel-Problemen und einer provisorischen Reparatur im Schongang unterwegs. Noch schwieriger ist die Lage für Alexa Barrier FRA (TSE- 4myplanet) auf Rang 24: Bei einem Sturz im Cockpit verletzte sie sich am Rücken, auch nach drei Tagen kann sie sich nur mit grossen Schmerzen an Bord bewegen. Ihr fehlen noch 1700 Meilen, sie dürfte ihr Rennen erst in 8 Tagen beenden. Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 19. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Louis Burton FRA übernimmt die Open 60 L'Occitane

 IMOCA Open 60 - Louis Burton FRA übernimmt die Open 60 L'Occitane Louis Burton FRA hat nur zwei Wochen nach seiner Ziel-Ankunft die Open 60 L'Occitane von Armel Tripon FRA übernommen. L'Occitane, eine Foiler Open 60 der neusten Generation zählte an der Vendée zu den Favoriten, wurde aber kurz nach dem Start durch eine Havarie zurückgeworfen, beeindruckte danach aber mit einer fulminanten Aufholjagd. Bereits vor 4 Jahren hatte Louis Burton FRA kurz nach der Vendée das Sieger-Boot von ARmel Le Cléac'h FRA übernommen. Der Bericht.
Donnerstag, 18. Februar 2021   (Bild © Jean-Marie Liot)

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 102 - Miranda Merron FRA auf Rang 22

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 102 - Miranda Merron FRA auf Rang 22 Kurz vor Mitternacht traf gestern Miranda Merron FRA mit ihrer 'Campagne de France' nach 101 Tagen und 8 Stunden im Ziel in Les Sables d'Olonne ein. Ihre 15-jährige Open 60 ist die ehemalige 'Temenos' von Dominique Wavre SUI - der Bericht. Als nächster wird am Samstag nun Manuel Cousin FRA (Groupe Setin) im Ziel erwartet, ihm fehlten heute Morgen noch 500 Meilen. Mit seiner angeschlagenen Open 60 muss er allerdings zuerst noch die ruppigen Verhältnisse in der Biscaya überstehen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 16. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 100

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 100 Als 21. wird heute Clément Giraud FRA (Compagnie du lit) das Ziel der Vendée Globe erreichen. Voraussichtliche Ziel-Ankunft um 10h CET, womit Giraud sein Ziel, das Rennen in weniger als 100 Tagen zu beenden, knapp erreichen wird. Am Donnerstag wird dann Miranda Merron FRA (Campagne de France) ihr Rennen beenden, ihr fehlten heute Morgen noch 390 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 14. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 98

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 98 Gestern Abend kurz vor 20h erreichte Didac Costa ESP (One Planet One Ocean) nach 97 Tagen und 6 Stunden als 20. das Ziel in Les Sables d'Olonne. Costa, der als Feuerwehrmann in Barcelona arbeitet, ist der erste Amateur, der das Rennen beendet. Vor 4 Jahren benötigte er 10 Tage mehr für das Rennen, seine Open 60, die als Kingfisher mit Ellen McArthur GBR vor 19 Jahren Rang 2 belegte, war damals mit 94 Tagen noch etwas schneller. Der Bericht. Als nächster wird nun am Mittwoch Clément Giraud FRA (Compagnie du lit) erwartet, ihm fehlten heute Morgen noch 687 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 13. Februar 2021   (Bild © Didac Costa)

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 97

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 97 Gestern war in Les Sables d'Olonne Ruhetag, in der Nacht auf morgen wird Didac Costa ESP (One Planet One Ocean) als 20. im Ziel eintreffen. Dem Auf Rang 21 segelnden Clément Giraud FRA fehlten heute Morgen noch 900 Meilen, rund 3 Tage - der Race-Tracker. In den News finden sich heute alle Interviews mit den vier Finisher des Vortages. Die Vendée Globe 2024 hat bereits begonnen, alle wollen wieder mit dabei sein !
Freitag, 12. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 96

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 96 Gleich 5 Teilnehmer haben gestern nach einer eiskalten Nacht das Ziel in Les Sables d'Olonne erreicht. Arnaud Boissières FRA (La Mie Câline) traf als 15. bereits am Morgen im Ziel ein, als erster überhaupt hat er damit vier Vendée Globe beendet. Etwas mehr als 2 Stunden später beendete Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) als erster Asiate die Vendée Globe. Am Nachmittag traf dann Alan Roura SUI (La Fabrique) in Les Sables ein - mit erst 27 Jahren bereits seine zweite Weltumrundung ! Er entschied das Match Race gegen Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans) knapp mit 2 Stunden Vorsprung zu seinen Gunsten. In der Nacht auf heute beendete Pip Hare GBR (Medallia) als erste Engländerin das Rennen. Nun verbleiben noch 6 Teilnehmer plus die beiden ausser Konkurrenz segelnden Sam Davies GBR und Iabelle Joschke FRA/GER auf dem Atlantik. Ganz am Ende des Feldes haben Alexa Barrier FRA (TSE For my planet) und Ari Huusela FIN (Stark) heute Nacht den Äquator überquert, die beiden werden noch rund 2 Wochen unterwegs sein. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 11. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 95 - Rush hour in Les Sables d'Olonne

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 95 - Rush hour in Les Sables d'Olonne Nach vier Tagen Pause ist heute viel los im Ziel der Vendée Globe. Bei eisigen Ost-Winden unter dem Gefrierpunkt, die bisher kälteste Nacht des ganzen Rennens, wird rnaud Boissières FRA (La Mie Câline) um ca 8h als 15. Les Sables d'Olonne erreichen. Rund 4 Stunden später wird Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) als erster asiatischer Teilnehmer das Rennen beenden, ihm fehlten heute Morgen früh noch 50 Meilen. Am Nachmittag werden dann auch Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans) und der 5 Meilen zurück liegende Alan Roura SUI (La Fabrique) in Les Sables d'Olonne eintreffen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 10. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 94

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 94 In der Nacht auf morgen wird Arnaud Boissières FRA (La Mie Caline) als 15. das Ziel in Les Sables d'Olonne erreichen. Heute Morgen fehlten ihm noch 191 Meilen, die zur Zeit flauen Verhältnisse dürften ihn zum Schluss nochmals etwas abbremsen. Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) liegt als 16. 72 Meilen zurück, auch er wird in den nächsten 24 Stunden das Rennen beenden. Am Donnerstag Nachmittag entscheidet sich auch das Duell zwischen Alan Roura SUI (La Fabrique), der gestern Rang 17 zurückerobert hat, und dem 4 Meilen zurückliegenden Stéphane Le Diraison FRA - die ungefähren Ankunfts-Zeiten der Gruppe. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 9. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 93

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 93 Es bleibt spannend um die Ränge 15-18, die auch heute Morgen nur gerade 87 Meilen auseinander liegen. Die Windverhältnisse zeigen sich zudem sehr atypisch für diese Jahreszeit, in der Biscaya baut sich ein frischer Süd-West-Wind auf. Arnaud Boissières FRA (La Mie Caline) ist weiterhin 15., Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) folgt 23 Meilen dahinter. Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans), Rückstand 83 Meilen, und Alan Roura SUI (La Fabrique) 3 Meilen dahinter versuchen ihr Glück mit einer etwas nördlicheren Route und konnten gestern bereits etwas aufholen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 9. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Der Bootsmarkt boomt

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Der Bootsmarkt boomt Das weltweite rekord-grosse Publikums-Interesse sorgt zur Zeit auch für einen boomenden Bootsmarkt für die Open 60....die nächste Austragung 2024 hat schon begonnen ! Bereits sind drei Neukonstruktionen bestellt, Preis zwischen 5 und 6 Mio EUR. Dazu sind zahlreiche konkurrenz-fähige Occasionen auf dem Markt, so etwa 'Hugo Boss' von Alex Thompson GBR oder 'L'occitane' von Armel Tripon FRA. Der Bericht.
Montag, 8. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 92

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 92 800 Meilen vor dem Ziel wird die 5er-Gruppe (Ränge 15-20) heute von einer neuen Front aus Westen mit Winden bis zu 40kn ein weiteres mal gefordert. Arnaud Boissières FRA (La Mie Caline) hält weiterhin Rang 15, Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) folgt mit 30 Meilen Rückstand als 16., Alan Roura SUI (La Fabrique) ist 100 Meilen hinter Boissières weiterhin 17. Voraussichtliche Ziel-Ankunft der Gruppe in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Der an 23. Stelle segelnde Manuel Cousin FRA hat gestern versucht, den frei baumelnden Schwenkkiel in der Mitte zu fixieren (wie zuvor bereits Alan Roura SUI), um das Rennen doch noch beenden zu können. Es wird sich weisen, ob die Reparatur hält, ansonsten müsste er das Rennen aufgeben. Ihm fehlen noch 2300 Meilen bis ins Ziel - der Bericht.
Der Race-Tracker und alle Berichte.
Sonntag, 7. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 91

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 91 Nach der Zielankunft von Jérémy Béyou FRA (Charal) und Romain Attanasio FRA (Pure - Best Western) wird es nun für ein paar Tage ruhig in Les Sables d'Olonne, dem auf Rang 15 segelnden Arnaud Boissières FRA (La Mie Caline) fehlten heute Morgen noch 1'200 Meilen bis ins Ziel. Er wird weiterhin dicht bedrängt: Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) liegt nur gerade 3 Meilen zurück, Alan Roura SUI (La Fabrique) folgt als 17. mit 43 Meilen Rückstand und auch Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans) mit 47 Meilen Rückstand bleibt im Rennen um Rang 15. Der an 22. Stelle auf der Höhe der Kapverdischen Inseln segelnde Manuel Cousin FRA (Groupe Setin) meldete gestern Probleme mit seinem Schwenkkiel, ob er das Rennen fortsetzen kann ist noch offen - der Bericht.
Der Race-Tracker und alle Berichte.
Sonntag, 7. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 91

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 91 Gestern Morgen erreichte Jérémy Béyou FRA (Charal) das Ziel als 13. Als einer der Favoriten angetreten, musste er kurz nach dem Start nach einer Kollision mit Treibgut umdrehen und konnte erst 9 Tage nach dem Start neu lossegeln. Mit seiner gesegelten Zeit von 80 Tagen und 17 Stunden würde er Rang 7 belegen - der Bericht. Am Nachmittag um 16h traf auch Romain Attanasio FRA (Pure - Best Western) in Les Sables d'Olonne ein - der Bericht.
Samstag, 6. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 90 - Jérémy Béyou FRA und Romain Attanasio FRA heute imZiel

Heute Morgen früh fehlten Jérémy Béyou FRA (Charal) noch 56 Meilen (ca. 5 Std) und Romain Attanasio FRA (Pure - Best Western) noch 180 Meilen (ca 15 Std) bis ins Ziel. Die beiden werden heute auf den Rängen 13 und 14 das Rennen beenden. Danach dürfte es mehr als eine Woche dauern, bis die nächste Gruppe in Les Sables d'Olonne eintrifft. 1500 Meilen vor dem Ziel ist Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) auf Rang 15 vorgerückt, nur 4 Meilen dahinter folgt Arnaud Boissières FRA (La Mie Caline), Alan Roura SUI (La Fabrique) ist 27 Meilen hinter dem Japaner ebenso im Rennen um Rang 15 wie Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans), der nur gerade 5 Meilen hinter Roura zurückliegt. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 6. Februar 2021   (Bild © Christian Fehr)

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 90 - Isabelle Joschke FRA/GER wieder unterwegs

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe -  Day 90 - Isabelle Joschke FRA/GER wieder unterwegs Isabelle Joschke FRA/GER (MACSF), die nach einem ausgezeichneten Rennen im Südatlantik aufgeben musste, nach dem die Mechanik ihres Schwenkkiels ausfiel so dass der Kiel frei baumelte, ist nach einem zweiwöchigen Reparatur-Stop in Salvador de Bahia gestern wieder losgesegelt, um ihr Rennen zu beenden. Direkt vor der Küste von Salvador de Bahia trifft sie auf Samantha Davies GBR (Initiatives Coeur), die ebenfalls ausgeschieden ist und ihre Weltumrundung ausser Konkurrenz zu Ende segelt. Die beiden wollen das Rennen gemeinsam beenden, es fehlen noch rund 4'000 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Tracker und der Bericht.
Freitag, 5. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 89

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 89 Morgen Samstag werden die Ränge 13 und 14 das Ziel in Les Sables d'Olonne erreichen. Jérémy Béyou FRA (Charal) und 86 Meilen dahinter Romain Attanasio FRA (Pure - Best Western) fehlten heute Morgen noch rund 400 Meilen ins Ziel, die Biskaya präsentiert sich zur Zeit sehr flau. Die nächste Gruppe ist weiter zusammen gerückt: Arnaud Boissières FRA (La Mie Caline, Rang 15) liegt heute Morgen nur noch 17 Meilen vor Alan Roura SUI (La Fabrique), Pip Hare GBR ist als 19. nur 200 Meilen hinter Boissière. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 4. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 88 - Clarisse Cremer FRA auf Rang 12

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 88 - Clarisse Cremer FRA auf Rang 12 Gestern am späten Nachmittag erreichte Clarisse Cremer FRA als 12. nach 87 Tagen und 2 Stunden das Ziel der Vendée Globe. Damit unterbot sie die bisherige Bestzeit für Frauen, aufgestellt von Ellen McArthur GBR bei ihrem 2. Schlussrang vor 20 Jahren, um mehr als 7 Tage. Der Bericht der Pressekonferenz mit ihren Kommentaren und der Bericht der Zielankunft mit Video.
Donnerstag, 4. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 88

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 88 Nach der Zielankunft von Clarisse Cremer FRA ist heute und vermutlich auch morgen Pause in Les Sables d'Olonne. Als nächste werden die dicht beisammen segelnden Jérémy Béyou FRA (Charal) und 52 Meilen dahinter Romain Attanasio FRA (Pure - Best Western) im Ziel erwartet. Ihnen fehlten heute Morgen noch rund 600 Meilen. Spannend bleibt es weiterhin um die Ränge 15-20. Arnaud Boissières FRA (La Mie Caline) liegt als 15. nur gerade 180 Meilen vor Rang 20 (Pip Hare GBR, Medallia). In der Mitte der Gruppe konnte sich Alan Roura SUI (La Fabrique) um einen Rang auf 17 verbessern, ihm fehlen noch 2111 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 3. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 87 - Clarisse Cremer FRA heute Nachmittag im Ziel

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 87 - Clarisse Cremer FRA heute Nachmittag im Ziel Heute Nachmittag wird Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire) als 12. das Ziel in Les Sables d'Olonne erreichen und damit einen neuen Rekord für Frauen aufstellen: Vor 16 Jahren benötigte Ellen McArthur GBR 92 Tage. Die 31 Französin begann erst vor 9 Jahren in der Mini-Klasse ihre Offshore-Karriere ! Die Verhältnisse im Nord-Atlantik sind weiterhin stürmisch, nicht nur für Clarisse Cremer FRA sondern auch für die auf der Höhe der Azoren segelnden Jérémy Beyou FRA (Charal) und den 25 Meilen dahinter folgenden Romain Attanasio FRA (Pure - Best Western), die beide am Samstag das Ziel erreichen dürften. Weiterhin dicht beisammen die Ränge 15-20, die heute einen flauen Hochdruck-Wirbel durchqueren werden. Alan Roura SUI (La Fabrique) liegt als 18. nur gerade 33 Meilen hinter Rang 15, ihm fehlen noch 2260 Meilen (rund 8 Tage) bis nach Sables d'Olonne. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 2. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 86

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 86 Zwischen 30 und 40kn weht es zur Zeit in der Biskaya, Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire) kommt gut voran und wird morgen Mittwoch gegen 10h im Ziel erwartet. Für die letzten 300 Meilen werden weiterhin ruppige Bedingungen erwartet. Spannend bleibt es auf den Rängen 15 (Arnaud Boissières FRA) bis 20 (Pip Hare GBR), die nur 219 Meilen auseinander liegen. Mitten drin (Rang 18) Alan Roura SUI, ihm fehlen noch 2300 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Tracker und der Tagesbericht.
Montag, 1. Februar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 85 - Armel Tripon FRA auf Rang 11

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 85 - Armel Tripon FRA auf Rang 11 Heute Morgen bei Redaktionsschluss 7h CET) wird Armel Tripon FRA mit seiner Occitane das Ziel in Les Sables d'Olonne als 11. erreichen. Tripon, der mit seiner Foiler-Open-60 zum Favoritenkreis des Rennens zählte, musste bereits kurz nach dem Start einen Reparatur-Stop einlegen und das Feld davon ziehen lassen. Mit einer eindrücklichen Aufholjagd rückte er bis auf Rang 11 vor. Die zur Zeit in der Biscaya herrschenden stürmischen Bedingungen veranlassten ihn vor zwei Tagen, in einer Warteschlaufe das Gröbste vorbei ziehen zu lassen. In zwei Tagen wird dann auch Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire) als erste Frau das Ziel erreichen. Als 18. ist Alan Roura SUI (La Fabrique) am Ende einer 4er-Gruppe, bis Rang 15 fehlen ihm nur 113 Meilen, sein Rennen dauert noch 2400 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 31. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 84

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 84 Innerhalb von nur 35 Stunden erreichten die ersten 10 am Donnerstag und Freitag das Ziel, vor 4 Jahren wies Rang 10 gleich 30 Tage Rückstand auf den Sieger auf. Gestern blieb es ruhig in Les Sables d'Olonne, nachdem der an 11. Stelle segelnde Armel Tripon FRA (L'Occitane) vor der Küste Portugals eine Warte-Schlaufe absolvierte, um den Sturm der gestern die Biscaya aufwühlte zu umgehen. Nun ist auch er unterwegs ins Ziel, heute Morgen fehlten ihm noch 336 Meilen, er dürfte morgen sein Rennen beenden. Alan Roura SUI musste Kojiro Shiraishi JPN (DMG Mori) vorbeiziehen lassen und auch Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans) liegt nun 4 Meilen vor dem Schweizer, der nun 18. ist. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 30. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 83 - Maxime Sorel FRA auf Rang 10

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 83 - Maxime Sorel FRA auf Rang 10 Heute Morgen früh erreichte Maxime Sorel FRA (V and B-Mayenne) nach 82 Tagen und 14 Stunden als 10. das Ziel der Vendée Globe mit einem Rückstand von 2 Tagen 11 Stunden - der Bericht. Als nächster wird nun Armel Tripon FRA (L'Occitane) in Les Sables erwartet, voraussichtlich allerdings erst am Montag: Ein massiver Sturm wütet zur Zeit in der Biscaya, so dass Tripon zur Zeit vor der portugisischen Küste Warte-Schlaufen dreht, um seinen 11. Rang nicht durch Schäden in letzter Minute zu gefährden. Das Klassement, der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 29. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 82

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 82 Innerhalb von nur gerade 19 Stunden erreichten gestern die ersten 8 das Ziel der Vendée Globe in Les Sables d'Olonne. Vom Sieg von Yannick Bestaven FRA haben wir bereits gestern berichtet: Dank seiner Zeit-Bonifikation konnte er Sieger Charlie Dalin FRA (Apivia) knapp um 2:30 Std auf Rang 2 verdrängen. Weitere 4 Std dahinter wurde Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) 3. Als erster Nicht-Foiler traf Jean Le Cam FRA (Yes we Cam !) als 8. im Ziel ein, dank seiner Zeit-Bonifikation für die Rettung von Kevin Escoffier FRA rückte der 61-jährige Veteran bei seiner 5. Vendée Globe Teilnahme auf Rang 4 vor und wurde damit bester Nicht-Foiler. Nach seiner Kollision mit einem Fischerboot 50 Meilen vor dem Ziel fiel Boris Herrmann GER (Seaexplorer) zum Schluss noch auf Rang 5 zurück. Als einziger wird heute Benjamin Dutreux FRA (OMIA) heute das Ziel erreichen, ihm fehlten heute Morgen noch 62 Meilen. Alan Roura SUI verblieb mit 2936 Meilen Rückstand auf Rang 16. Das Klassement, der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 28. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 81 - Sieg für Yannick Bestaven FRA !!!

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 81 - Sieg für Yannick Bestaven FRA !!! Noch nie zuvor war die Ziel-Ankunft einer Vendée Globe so spannend ! Als erster erreichte gestern Abend Charlie Dalin FRA mit seiner Apivia das Ziel in Les Sables d'Olonne. Nur 4 Stunden später traf auch Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) im Ziel ein. Heute Morgen früh erreichte Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) das Ziel mit 7 Std Rückstand, dank seiner Zeit-Gutschrift von 10 Std 15min für seine Beteiligung an der Rettung von Kevin Escoffier FRA (PRB) reichte die Zeit für den Gesamtsieg ! Als vierter hat auch Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) beendet. Pech für Boris Herrmann GER (Sea-Explorer), der an 3. Stelle liegend 85 Meilen vor dem Ziel mit einem Fischkutter kollidierte - das Video. Mit reduzierter Geschwindigkeit unterwegs wird er trotz 6 Stunden Bonifikation einige Plätze verlieren. Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) wird heute Nachmittag als 6. oder 7. und erster Non-Foiler in Les Sables eintreffen. Allerdings wird der 140 Meilen dahinter segelnde Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) noch vorrücken: Er hat eine Zeitbonifikation von 16 Stunden und wird sich noch einige Ränge verbessern. Noch 3144 Meilen fehlen Alan Roura SUI bis ins Ziel, er hat in der Nacht auf heute als 16. den Äquator passiert. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 27. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 80 - Heute Zielankunft !

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne - Day 80 - Heute Zielankunft ! Heute Abend entscheidet sich der Ausgang der diesjährigen Vendée Globe. Leader Charlie Dalin FRA (Apivia) fehlten heute Morgen noch 261 Meilen bis ins Ziel. Mit 49 Meilen Vorsprung auf Boris Herrmann GER (Seaexplorer) und 58 Meilen auf Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) hat Dalin gute Chancen, die Ziellinie als erster zu überqueren. Ob es für den Gesamtsieg reicht, hängt vom Rückstand von Boris Herrmann GER und Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) ab, die beide über eine Zeit-Gutschrift verfügen: 6 Std für Herrmann und 10,5 Std für Bestaven. Eine 6er-Gruppe mit Alan Roura SUI (La Farique) wird heute den Äquator überqueren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 26. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 79

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 79 Auch 600 Meilen vor dem Ziel ist noch keine Entscheidung gefallen: Charlie Dalin FRA (Apivia) konnte seinen Vorsprung leicht ausbauen: Louis Burton FRA (Bureau Vallée) liegt 69 Meilen zurück. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) folgt als 3. nun 74 Meilen dahinter, seine Zeitgutschrift von 6h Stunden dürfte ihm knapp 100 Meilen Bonus einbringen. Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) und Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) liegen bereits mehr als 300 Meilen zurück, aber auch Bestaven verfügt über eine Zeitgutschrift von 10,5 Std, was etwa 190 Meilen entspricht. Alan Roura SUI (La Fabrique) bleibt auf Rang 16. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 26. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Auch Justine Mettraux SUI mit dabei

Gestern hat das amerikanisch '11th Hour Racing Team' die Zusammen-setzung seines Open-60-Teams bekannt gegeben: Auf einer brand-neuen Open 60 werden Charlie Enright USA und Pascal Bidégorry FRA die grossen Regatten des Jahres (Fastnet Race, Transat Jacques Vabre) in Angriff nehmen. Simon Fisher GBR und Justine Mettraux SUI bileden das 2. Team, mit der alten 'Hugo Boss' von Alex Thompson steht ihnen ebenfalls ein konkurrenz-fähiges Boot zur Verfügung. Der Bericht und das Video.
Montag, 25. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 78

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 78 Noch 825 Meilen bis nach Sables d'Olonne fehlten heute Morgen dem führenden Charlie Dalin FRA (Apivia) - voraussichtliche Zielankunft am Mittwoch. Doch wer diesmal gewinnen wird, bleibt weiterhin offen ! Louis Burton (Bureau Vallée 2) übernahm gestern zwischenzeitlich die Führung und liegt heute Morgen nur gerade 32 Meilen hinter Dalin zurück. Auf Rang 3 weiterhin Boris Herrmann GER (SeaExplorer), der 69 Meilen zurückliegt. Mit seiner Zeit-Gutschrift von 6 Stunden ist er zur Zeit gar in Führung ! Bester Non-Foiler ist Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) auf Rang 6 mit 297 Meilen Rückstand, doch der 230 Meilen hinter Seguin segelnde Jean Le Cam FRA (Yes we Cam !) - er barg Kevin Escoffier FRA aus der Rettungs-Insel - wird mit seiner Zeitgutschrift von 16 Stunden ebenfalls weit nach vorne rücken. In der Biscaya wartet nun allerdings erneut ein flaues Hoch, grössere Verschiebungen sind weiterhin möglich ! Alan Roura SUI (La Fabrique) bleibt mit 3184 Meilen Rückstand 16 und dürfte morgen den Äquator überqueren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 24. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 77

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 77 1'200 Meilen vor dem Ziel konnte sich ein Spitzen-Quartett etwas absetzen: Charlie Dalin FRA (Apivia) führt weiterhin mit nun noch 18 Meilen Vorsprung auf Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2). Boris Herrmann GER (Seaexplorer) folgt mit 48 Meilen Rückstand auf Rang 3 und auch Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) kann sich mit 88 Meilen Rückstand noch alle Chancen ausrechnen. In der Biscaya wartet nochmals eine flaue Hochdruck-Zone, das Rennen dürfte sich erst kurz vor dem Ziel entscheiden. Alan Roura SUI ist weiterhin 16. Ganz am Ende des Feldes werden Alexa Barrier FRA und Ari Huusela FIN heute als letzte das Kap Horn umrunden. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 23. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 76

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 76 In vier Tagen wird die Vendée Globe zu Ende gehen....und das Finale bleibt spannend: Die ersten 6 liegen weiterhin nur gerade 160 Meilen auseinander. Mächtig aufgeholt hat Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2), er liegt als 2. heute Morgen nur noch 17 Meilen hinter Charlie Dalin FRA (Apivia) zurück. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist mit 90 Meilen Rückstand 3. Alan Roura SUI kommt im Südatlantik zur Zeit nur langsam voran, er hat als 16. nun 3220 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 22. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 75

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 75 Nach den Passat-Winden hat die Spitze nun eine vom Azoren-Hoch beinflusste Übergangs-Zone erreicht und ist weiter zusammengerückt: Die ersten 7 liegen 2'000 Meilen vor dem Ziel nur gerade 185 Meilen auseinander. Charlie Dalin FRA (Apivia) führt weiterhin, Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) rückte mit nur noch 29 Meilen Rückstand auf Rang 2 vor. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist mit 61 Meilen Rückstand auf Rang 3. Bester Nicht-Foiler weiterhin Damien Seguin FRA (Groupe Apicil), der als 5. nur noch 102 Meilen zurückliegt. Alan Roura SUI ist weiterhin 16. mit nun 3'000 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 21. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 74

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 74 Noch 2200 Meilen fehlen dem weiterhin führenden Charlie Dalin FRA (Apivia) bis ins Ziel in Les Sables d'Olonne. Die führenden erreichen heute eine letzte flaue Übergangs-Zone, welche wohl Renn-entscheidend sein dürfte: Wer von der immer noch dicht beisammen segelnden Spitzengruppe als erster die frischen Westwinde erreicht, hat gute Chancen auf den Sieg. Noch 98 Meilen hinter Dalin ist Boris Herrmann GER (SeaExplorer) wieder auf Rang 2 vorgerückt. Thoms Ruyant FRA (LinkedOut) folgt als 3. mit 108 Meilen Rückstand. Auf Rang 5 vorgerückt ist Damien Seguin FRA (Groupe Apicil, Non Foiler), derganz im Osten heute am längsten von guten Windbedingungen profitiert. Alan Roura SUI (La Fabrique) auf Rang 16 konnte bis auf 17 Meilen zum vor ihm segelnde Arnaud Boissières FRA (La Mie Câline) aufschliessen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 20. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 73

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 73 In den nördlichen Passat-Winden hält die Spitzengruppe weiter gegen Norden. Heute Abend gilt es ein flaues Hochdruck-Gebiet zu durchqueren, wohl die letzte grosse strategische Hürde vor dem Schluss-Spurt nach Les Sables d'Olonne. Charlie Dalin FRA (Apivia) konnte seinen Vorsprung auf 110 Meilen ausbauen, der ganz im Westen segelnde Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) folgt auf Rang 2, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) ist nun wieder 3. und auch Boris Herrmann GER (SeaExplorer) konnte sich mit 143 Meilen Rückstand auf Rang 4 verbessern. Bester Nicht-Foiler weiterhin Damien Seguin FRA auf Rang 5 (Rückstand 181 Meilen). Alan Roura SUI (La Fabrique) ist weiterhin 16. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 19. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 72

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 72 Auch 2700 Meilen vor dem Ziel bleibt es spannend. In den nördlichen Passat-Winden segelt die Spitzen-Gruppe weiterhin dicht beisammen. Die beiden führenden Charlie Dalin FRA (Apivia) und Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) 96 Meilen dahinter wählten einen westlicheren Kurs während der an 3. Stelle segelnde Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) und die weiteren Verfolger möglichst hoch am Wind bleiben und damit den direkteren Weg wählten. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist mit 156 Meilen Rückstand auf Rang 6, Alan Roura SUI hält weiterhin Rang 16. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 18. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 71

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 71 Nach der Traversierung des Äquators hat die Spitzengruppe gestern die Doldrums durchquert und heute Morgen die nördlichen Passat-Winde erreicht. Charlie Dalin FRA (Apivia) konnte sich an der Spitze behaupten, Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) bleit mit 21 Meilen Rückstand aber dicht dran. Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) hat sich wieder auf Rang 3 vorgekämpft, sein Rückstand beträgt weiterhin 96 Meilen. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist mit 125 Meilen Rückstand auf Rang 7. Alan Roura SUI ist mit 2283 Meilen Rückstand nun 16. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 17. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 70 - Zurück in der Nord-Hemisphäre

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 70 - Zurück in der Nord-Hemisphäre Gestern Abend passierte die Spitze den Äquator, nun folgt der 3500 Meilen lange Schluss-Spurt zurück nach Les Sables d'Olonne FRA. Als erster war Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) zurück im Norden, heute Morgen lag er aber wieder 1,6 Meilen hinter Charlie Dalin FRA (Apivia) auf Rang 2 zurück. Weiter aufgerückt ist Boris Herrmann GER (SeaExplorer), als 3. ist er nur noch 22 Meilen hinter Dalin zurück. Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) ist als bester Nicht-Foiler nun auf Rang 6, sein Rückstand beträgt nun 93 Meilen. Auf den Rängen 22 und 23 haben Miranda Merron FRA und Clément Giraud FRA heute Morgen das Kap Horn passiert. Einzig die nach ihrer Aufgabe ausser Konkurrenz weiter segelnde Samantha Davis GBR, Alexa Barrier FRA und Ari Huusela FIN verbleiben nun noch im Pazifik. Sébastien Destremau FRA (merci) hat nach einer langen Serie von Havarien gestern endgültig das Handtuch geworfen und ist unterwegs nach Neuseeland. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 16. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 69

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 69 Die nach wie vor dicht beisammen segende Spitzengruppe hat nun die südlichen Passat-Winde erreicht und wird heute Abend den Äquator traversieren. Die guten Bedingungen bevorzugen nun die Foiler-Boote, welche einige Knoten schneller unterwegs sind. Charlie Dalin FRA (Apivia) weist weiterhin 16 Meilen Vorsprung auf Louis Burton FRA (Bureau Valléé 2) auf. Boris Herrmann GER ist 3. mit 48 Meilen Rückstand. Damien Seguin FRA folgt als bester nicht-Foiler mit 93 Meilen Rückstand auf Rang 5. Alan Roura SUI ist mit 2210 Meilen Rückstand weiterhin 15. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 16. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 68 - Clarisse Cremer FRA im Masttop

Nach dem Ausscheiden von Samantha Davis GBR und Isabelle Joschke FRA/GER ist die mit 1160 Meilen Rückstand auf Rang 12 segelnde Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire) nun bestklassierte Frau. Seit mehr als einer Woche segelt sie dicht bei Armel Tripon FRA (L'Occitane), einer der Favoriten der am Start durch eine Havarie zurückgeworfen wurde. Clarisse Cremer hatte dabei auch noch Zeit, ihr Vorsegel im Masttop zu laminieren. Ein harter Kampf, wie das Video (4min29sec) zeigt.
Donnerstag, 14. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 67

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 67 Und schon wieder Führungs-Wechsel ! Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt heute morgen 19 Meilen vor Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2), der vor zwei Wochen im Windschatten der Macquirie Inseln einen Reparatur-Stop einlegen musste und nach einer fulminanten Aufholjagd nun wieder um den Sieg mitsegelt....das Rennen dauert nur noch etwa 3 Wochen ! Mit 37 Meilen Rückstand bleibt Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) ebenfalls im Rennen, er segelt ganz im Westen und dürfte bei den nach rechts drehenden Passatwinden weitere Distanz verlieren. Grosser Profiteur könnte Damien Seguin FRA (Groue Apicil) werden, der als 5. ganz im Osten nur 58 Meilen zurück liegt. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist 6., sein Rückstand beträgt 92 Meilen. Alan Roura SUI (La Fabrique) ist wieder auf Rang 15 vorgerückt, 2143 Meilen hinter dem Führenden. Mit Stéphane Diraison FRA, Didac Costa ESP und Kojiro Shiraishi JPN haben heute Nacht die Ränge 18-20 das Kap Horn passiert. Als nächster folgt morgen Manuel Cousin FRA (Groupe Setin). Der Race-Tracker und die Berichte (eng./franz).
Mittwoch, 13. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 66

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 66 Yannick Bestaven FRA ('Maître Coq') auf dem westlichsten Kurs entlang der brasilianischen Küste segelnd hat in den vergangenen 24 Stunden die erste Position zurückerobert. 4500nm vor dem Ziel sind die führenden 9 Boote immer noch durch lediglich 120nm getrennt. Der Zweitplatzierte Charlie Dalin FRA ('Apivia') lag heute Morgen UTC 6nm zurück. 23 bzw. 26nm zurück folgten Louis Burton ('Bureau Vallée') neu auf Platz 3 und Thomas Ruyant FRA ('LinkedOut') auf Platz 4. Damien Seguin FRA ('Groupe Apicil') als 5. (und erster Nicht-Foiler) hielt den Rückstand von 41nm auf den Führenden konstant. ----- Die erste Frau Clarisse Cremer FRA ('Banque Populaire') auf Platz 12 folgte 800nm zurück. ----- Alan Roura SUI ('La Fabrique') auf der 15. Position hatte 2080nm Rückstand. ---- Die nordöstlichen Passatwinde erweisen sich als sehr unbeständig in Stärke und Richtung und sorgen daher laufend für Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den Booten. Positionswechsel garantiert. ----- Der Race Tracker und die 'Berichte.
Dienstag, 12. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 65 - Zusammenschluss an der Spitze

Noch vor vier Tagen führte Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) das Feld mit mehr als 400 Meilen Vorsprung an, heute Nacht ist er auf Rang 3 zurückgefallen ! Charlie Dalin FRA (Apivia) ist der neue Leader, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liegt mit 18 Meilen Rückstand knapp dahinter und auch Bestaven bleibt mit 26 Meilen nahe dran. Weiterhin sensationell Damien Seguin FRA (Groupe Apicil), als 4. (und erster Non-Foiler) liegt er nur noch 41 Meilen zurück. Mit nur noch 109 Meilen Rückstand ist auch Boris Herrmann GER als 6. so nahe dran wie noch nie. Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire) ist mit 800 Meilen Rückstand 12., Alan Roura SUI (La Fabrique) konnte als 15. seinen Rückstand auf 2252 Meilen verkürzen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 11. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 63

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 63 Im Südatlantik bleibt das Wetter sehr wechselhaft, der führende Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) wird zur Zeit von einem neuen Hochdruck-Gebiet abgebremst, Charlie Dalin FRA (Apivia) konnte bis auf 97 Meilen aufschliessen. Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) liegt als 3. noch 204 Meilen zurück, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) folgt 11 Meilen dahinter. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist nun 7. mit 396 Meilen Rückstand. Alan Roura FRA hat heute Morgen als 15. Kap Horn gerundet. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 10. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 62 - Aus für Isabelle Joschke FRA/GER

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 62 - Aus für Isabelle Joschke FRA/GER Nachdem bei Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) vor einigen Tagen die Hydraulik ihres Schwenkkiels ausfiel, ist gestern auch die Aufhängung des Kiels gebrochen. Die teilweise bis auf Rang 4 segelnde Neueinsteigerin musste das Rennen deshalb aufgeben.
An der Spitze musste Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) gestern in einem flauen Hoch rund die Hälfte seines Vorsprungs preisgeben, heute Morgen hat er aber als erster frische Winde aus Norden erreicht und zieht wieder davon. Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt 181 Meilen zurück, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) folgt 292 Meilen dahinter auf Rang 3. Nur noch 8 Meilen dahinter folgt Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) auf Rang 4. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist mit 582 Meilen Rückstand nun 8., Alan Roura SUI (La Fabrique) ist nun 14., sein Rückstand beträgt 2464 Meilen, er wird heute Abend das Kap Horn erreichen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 9. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 61

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 61 Der Südatlantik präsentiert sich auch auf dem Rückweg sehr komplex: Nachdem Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) sich in den vergangenen Tagen an der Spitze etwas absetzen konnte, wird er heute Morgen vom nächsten Hochdruck-Gebiet abgebremst. Charlie Dalin FRA (Apivia), Rückstand 327 Meilen und Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), Rückstand 354 Meilen konnten gestern etwas aufholen und sind weiterhin schneller unterwegs als der Leader. Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) liegt heute Morgen 446 Meilen zurück auf Rang 4. Die unkonstanten Verhältnisse dürften heute weiter für Positions-Wechsel sorgen, zumal die Verfolger-Gruppe weiter nahe beisammen segelt. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) liegt als 9. nun 712 Meilen zurück, Isabelle Joschke FRA/GER (MACSF) folgt als 1. nun 754 Meilen dahinter. Nachdem Pip Hare GBR (Medallia) eines ihrer Ruder auswechseln musste (hier der Bericht), ist Alan Roura SUI (La Fabrique) wieder auf Rang 11 vorgerückt, sein Rückstand beträgt 2526 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 8. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 61

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 61 Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) setzt sich ab ! Nachdem Bestaven gestern als erster das flaue Hochdruck-Gebiet hinter sich gelassen hat, konnte er seinen Vorsprung auf 435 Meilen ausbauen, so viel wie noch kein Leader in diesem Rennen vorne lag. Charlie Dalin FRA (Apivia) und Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liegen als erste Verfolger nur 14 Meilen auseinander. Von Süden her nähert sich Damien Seguin FRA (Groupe Apicil), es wird sich weisen ob er zum Verfolger-Duo aufschliessen kann. Nachdem Pip Hare GBR (Medallia) durch einen Ruderschaden abgebremst wurde, ist Alan Roura SUI (La Fabrique) wieder auf Rang 15 vorgerückt, sein Rückstand beträgt heute Morgen 2478 Meilen, er dürfte Kap Horn am Montag erreichen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 7. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 60

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 60 Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) setzt sich an der Spitze ab. Als erster hat er das flaue Hochdruck-Gebiet hinter sich gelassen und auf über 20kn beschleunigt. Neu auf Rang 2 vorgerückt Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) mit 374 Meilen Rückstand, Charlie Dalin FRA (Apivia) und Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liefern sich 10 Meilen dahinter ein enges Duell. Rund 600 Meilen zurückfolgt das Verfolger-Feld, angeführt von Benjamin Dutreux FRA (OMIA), immer noch dicht beisammen. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) verbesserte sich auf Rang 9, Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) ist weiterhin 11. Bis die Engländerin Pip Hare GBR als nächste auf Rang 15 das Kap Horn umrundet, dauert nun noch rund 3 Tage. 90 Meilen dahinter ist Alan Roura SUI in dieser Gruppe weiter mit dabei. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 6. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 59

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 59 Im Südatlantik sorgt ein flauer Hochdruck-Wirbel für ein erstes Hindernis auf dem Weg gegen Norden. Yannick Bestaven FRA (Maître Coq), der heute Morgen mit nur noch 6,7kn unterwegs ist und etwas von seinem Vorsprung eingebüsst hat. Aber auch der nun 210 Meilen zurückliegende Charlie Dalin FRA (Apivia) kommt mit 6,4kn nur langsam voran. Noch gut voran kommt das mit 299 Meilen Rückstand exakt gleichauf segelnde Verfolger-Duo Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) und, ganz im Süden Damien Seguin FRA (Groupe Apicil). Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) hat nach dem Ausfall ihres Schwenk-Kiels wieder Fahrt aufgenommen (19,5kn) und liegt nun als 10. knapp vor Boris Herrmann GER (SeaExplorer), der zwischenzeitlich ohne sein zerissenes Grossegel unterwegs war, nun aber wieder voll einsatzfähig ist. Heute Morgen früh haben Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire) und Armel Tripon FRA (L'Occitane) als 12. und 13. das Kap Horn umrundet. Nun dauert es ein paar Tage bis die nächste, von der weiterhin erstaunlichen Pip Hare GBR (Medallia) angeführte Gruppe den Atlantik erreicht. Alan Roura SUI (La Fabrique) folgt 110 Meilen dahinter auf Rang 16. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 5. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 58 - Hochbetrieb am Kap Horn

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 58 - Hochbetrieb am Kap Horn Heute Nacht hat das dicht beisammen segelnde Verfolger-Feld das Kap Horn gerundet: Innert weniger Stunden passierten gleich 7 Teilnehmer die Südspitze Amerikas. Benjamin Dutreux FRA (OMNIA) auf Rang 5 liegt 645 Meilen hinter dem weiterhin führenden Yannik Bestaven FRA (Maître Coq) zurück, Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2) hat bis auf 17 Meilen zu Dutreux aufgeschlossen. 100 Meilen dahinter ist Jean Le Cam FRA auf Rang 7., nur knapp vor Maxime Sorel FRA (V and B Moyenne), Giancarlo Pedote ITA (Prsymian) und Boris Herrmann GER (SeaExplorer). In den stürmischen Winden in der Anfahrt auf Kap Horn zerriss Herrmann sein Gross-Segel und wartet nun auf moderatere Bedingungen für eine Reparatur. Irreparable Schäden an ihrer Kiel-Hydraulik erlitt Isabelle Joschke FRA/GER (MACSF), sie kann ihren Schwenkkiel nicht mehr einsetzen (wie Alan Roura SUI), womit ihre Geschwindigkeit bis zu 30% reduziert ist. An der Spitze hat sich Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) weiter abgesetzt, heute gerät er in den Einfluss des Hochs von St.Helena und dürfte stark abgebremst werden. Charli Dalin FRA (Apivia) lag heute Morgen 235 Meilen zurück. Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) hat als einziger direkt nach Norden gehalten und profitiert von besseren Winden. Sein Rückstand beträgt vorläufig 350 Meilen. Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) ist 100 Meilen hinter Ruyant weiterhin 4. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 4. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 57

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 57 Heute Nacht haben auch Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) und Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) auf den Rängen 3 und 4 das Kap Horn gerundet. Das 45 Meilen auseinander liegende Duo konnte sich 230 Meilen vom Verfolger-Feld absetzen. Bereits auf der Höhe der Falkland-Inseln segelt Leader Yannick Bestaven FRA (Maître Coq), sein Vorsprung auf Charlie Dalin FRA (Apivia) beträgt 145 Meilen. Das von Benjamin Dutreux FRA (OMIA), Rückstand 618 Meilen, angeführte Verfolgerfeld liegt weiterhin nahe beisammen: Boris Herrmann GER (SeaExplorer) folgt als 8., Rückstand 685 Meilen, Isabelle Joschke FRA/GER (MACSF) ist mit 734 Meilen Rückstand auf Rang 10 zurückgefallen. Alan Roura SUI (La Fabrique) musste nach seinen technischen Problemen mit dem Kiel (er wird für den Rest des Rennens seinen Schwenkkiel nicht mehr einsetzen können) seinen 15. Rang an Pip Hare GBR (Medallia) abtreten. Ganz am Ende des Feldes schleicht Sébastien Destremau FRA (Merci) mit beschädigtem Steuer-System in Richtung Australien, er wird das Rennen wohl aufgeben müssen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 3. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 56

Nach 55 Tagen und 2 Stunden hat Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) gestern Nachmittag als erster das Kap Horn passiert. In der Nacht auf heute hat auch der 144 Meilen zurückliegende Charlie Dalin FRA (Apivia) den Atlantik erreicht. Als nächste werden heute Abend auch Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) und Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) das Kap umrunden. Ihr Rückstand auf Bestaven beträgt 479 resp 525 Meilen. Die dicht beisammen segelnde Verfolger-Gruppe folgt 126 Meilen dahinter und wird von Benjamin Dutreux FRA (OMIA) angeführt. Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) folgt 64 Meilen hinter Dutreux auf Rang 8, Boris Herrmann GER (Seaexplorer) ist nur 3 Meilen dahinter 9. Alan Roura SUI (La Fabrique) ist als 16. jetzt 13 Meilen hinter Pip Hare GBR (Medallia). Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 2. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 55 - Im Sturm um's Kap Horn

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 55 - Im Sturm um's Kap Horn Heute Nachmittag wird Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) als erster das Kap Horn umrunden. Zuerst gilt es allerdings eine Front aus Norden abzuwettern, bis zu 55kn und 9-Meter-Wellen werden für eine ungemütliche Anfahrt sorgen. Als einziger konnte Charlie Dalin FRA (Apivia) mit halten, er liegt 166 Meilen zurück. Die Verfolger-Gruppe hat einiges an Distanz eingebüsst, Thomas Ruyant FRA liegt als 3. bereits 475 Meilen zurück. Weitere 48 Meilen dahinter ist Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) als bester Nicht-Foiler nach wie vor 4., er konnte sich aus der Verfolgergruppe lösen und liegt seinerseits 116 Meilen vor Benjamin Dutreux FRA (OMIA). Boris Herrmann GER (Seaexplorer) führt die nur gerade 60 Meilen auseinander liegende Verfolger-Gruppe (Ränge 5-11) an, er liegt 37 Meilen hinter Dutreux zurück. Alan Roura SUI (La Fabrique) kämpft erneut mit Hydraulik-Problemen an seinem Kiel und musste Pip Hare GBR (Medallia) vorbei ziehen lassen und ist nun 16. mit 2456 Meilen Rückstand - ein aktueller Bericht aus der Schweizer Tagespresse ! Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 1. Januar 2021   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 54 - Anfahrt auf Kap Horn

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 54 - Anfahrt auf Kap Horn Gestern profitierte das Spitzenduo von frischen Winden aus Nordwesten, während die Verfolger-Gruppe abgebremst wurde. Yannik Bestaven FRA (Maitre Coq) und der 147 Meilen zurückliegende Charlie Dalin FRA (Apivia) konnten ihren Vorsprung ausbauen: Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liegt als 3. nun bereits 401 Meilen zurück. Weiterhin bester Nicht-Foiler ist Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) auf Rang 4, sein Rückstand beträgt 497 Meilen. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) liegt als 5. bereits 595 Meilen zurück. Morgen wird Yannik Bestaven FRA das Kap Horn passieren und auf die Zielgerade zurück nach Frankreich einbiegen. Alan Roura SUI (La Fabrique) ist weiterhin 15. mit einem Rückstand von nun 2302 Meilen. Nur noch 18 Meilen dahinter folgt die weiterhin erstaunliche Pip Hare GBR. Ihre 'Medallia' ist die ehemalige Superbigou von Bernhard Stamm SUI, auf der Alan Roura vor 4 Jahren den 13. Schlussrang an der Vendée erzielte. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 31. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 53

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 53 Noch zwei Tage für die Führenden bis zum Kap Horn ! Die frischen Winde im Südpazifik sorgen weiter für hohe Geschwindigkeiten, der führende Yannik Bestaven FRA (Maître Coq) ist mit beinahe 20kn Durchschnitts-Geschwindigkeit unterwegs und konnte sich weiter absetzen. Als einziger konnte gestern Charlie Dalin FRA (Apivia) mithalten, er ist mit 107 Meilen Rückstand auf Rang 2. Ausgezeichnet weiterhin Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler), der sich als 3. aus der Verfolger-Gruppe lösen konnte, sein Rückstand beträgt 270 Meilen. Bereits 327 Meilen beträgt der Rückstand von Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) auf Rang 4. Das weitere Verfolgerfeld (die Ränge 5-11) segelt weiterhin dicht beisammen, bis zum KapHorn dürfte es weitere Positions-Wechsel geben. Alan Roura SUI (La Fabrique) passiert als 15.zur Zeit eine Leicht-Windzone, sein Rückstand ist auf 2107 Meilen angewachsen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 30. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 52

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 52 Die Wind-Verhältnisse entlang der Eisgrenze haben sich stabilisiert, bis zum Kap Horn dürfte die Spitzen-Gruppe nun bei frischen achterlichen Winden bis zum Kap Horn rasch vorankommen. Dem führenden Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) fehlen noch rund 1700 Meilen, er dürfte das Kap am 2. Januar runden. Weiterhin auf Rang 2 mit einem Rückstand von 157 Meilen folgt Charlie Dalin FRA (Apivia), die weitere Verfolger-Gruppe rückt aber immer mehr auf. Neu auf Rang 3 (Rückstand 197 Meilen) nun Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler) der seit gestern 40 Meilen aufgeholt hat. Nur 6 Meilen hinter Séguin ist Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) nun 4., der Rückstand von Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) auf Rang 3 beträgt 30 Meilen. Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) liegt 274 Meilen zurück auf Rang 7, Boris Herrmann GER (SeaExplorer) folgt 6 Meilen dahinter auf Rang 8. Alan Roura SUI ist weiterhin 15. mit nun 1938 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 29. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 51

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 51 Nachdem sich der Pazifik bisher ausserordentlich moderat gezeigt hat, sorgt nun ein grosses Tiefdruckgebiet für frische Winde über 30kn. Der führende Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) konnte seinen Vorsprung auf 135 Meilen ausbauen, Charlie Dalin FRA (Apivia) ist weiterhin 2. Die grosse Verfolger-Gruppe konnte ihren Rückstand verkürzen, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liegt als 3. nun noch 202 Meilen zurück. Als erster Nicht-Foiler ist Paralympic-Goldmedallist Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) mit 227 Meilen Rückstand auf Rang 4 vorgerückt. 50 Meilen dahinter folgt Isabelle Joschke GER auf Rang 5, nur eine Meile dahinter folgen Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) und Boris Herrmann GER (SeaExplorer). Alan Roura SUI konnte als 15. seinen Rückstand auf 1882 Meilen reduzieren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 28. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 50

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 50 Das flaue Hochdruckgebiet entlang der Eisgrenze hat sich endlich zurückgezogen, die Spitzengruppe kommt endlich wieder gut voran. Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) - heute Morgen mit 19,6kn unterwegs - baute seine Führung auf Charlie Dalin FRA (Apivia) auf 86 Meilen aus. Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) hat Rang 3 zurück erobert, sein Rückstand beträgt 276 Meilen. Neu auf Rang 4 nun Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler) mit 328 Meilen Rückstand. 18 Meilen dahinter setzt Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) ihren Vormarsch fort. Alan Roura SUI, weiterhin 15., hat seinen Rückstand auf 1925 Meilen verkürzt. Bis zum Kap Horn fehlen nun noch 2'000 Meilen, die ersten dürften bereits am nächsten Wochenende in den Atlantik abbiegen. Der Race-Tracker und die Berichte
Sonntag, 27. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 49

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 49 Nach dem das Spitzen-Duo das flaue Zentrum des Hochdruck-Gebietes durchquert hat, ist heute Nacht auch die Verfolgergruppe wieder in Fahrt gekommen. Gewinner des Tages ist Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), der sein Glück im Norden gesucht hat und nach einer Wende nun auf seinem intakten Foil mit hoher Geschwindigkeit wieder nach vorne fährt: Von Rang 8 ist er heute Nacht auf Rang 3 vorgerückt (Rückstand 322 Meilen) und ist weiterhin der Schnellste der Spitzen-Gruppe. An der Spitze weiterhin Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) mit nun 44 Meilen Vorsprung auf Charlie Dalin FRA. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam!, Non-Foiler) ist mit 329 Meilen Rückstand nun wieder auf Rang 4. Die Ränge 3-10 liegen nur gerade 100 Meilen auseinander. Alan Roura SUI (La Fabrique) konnte trotz eines 12-stündigen Reparatur-Stops (erneut Probleme mit der Kiel-Hydraulik) als 15. seinen Rückstand mit 2076 Meilen in etwa konstant halten - der Bericht.
Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 27. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 49 - Die Gewinner des Tages

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 49 - Die Gewinner des Tages Neben Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), der sich auf Rang 3 verbessert hat, gehörte auch Maxime Sorel FRA (V and B Mayenne) zu den Gewinnern des Tages: Er schaffte den Anschluss zur Verfolger-Gruppe und liegt als 8. nur noch 80 Meilen hinter Rang 3 zurück. Weiter auf dem Vormarsch auch die beiden Mitfavoriten Armel Tripon FRA (L'Occitane) und Jérémy Béyou FRA (Charal), die kurz nach dem Start bereits Reparatur-Stops einlegen mussten: Armel Tripon FRA, mit 21kn heute Morgen der schnellste, liegt als 13. nun noch 1100 Meilen zurück. Und auch Jérémy Béyou FRA (Charal), der nach seiner Repartur mit 9 Tagen Verspätung ins Rennen startete, ist auf dem Vormarsch: Als 18. liegt er heute Morgen noch 2600 Meilen zurück. 400 Meilen vor Charal auf Rang 17 die 48-jährige Engländerin Pip Hare GBR, die sich mit der ehemaligen Superbigou von Bernard Stamm SUI, mit 21 Jahren die älteste Open 60 im Feld, ausgezeichnet schlägt und in den letzten Tagen stets bei den schnellsten war. Der Race-Tracker.
Samstag, 26. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 48 - Erneuter Führungs-Wechsel !!

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 48 - Erneuter Führungs-Wechsel !! Die schwierigen Wetter-Verhältnisse im Süd-Pazifik sorgen weiterhin für ein abwechslungsreiches Rennen. Yannik Bestaven FRA (Maître Coq) ist heute Morgen zurück auf Rang 1, Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt 32 Meilen zurück. Nur noch 237 Meilen zurück liegen die in Sichtweite segelnden Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) und Boris Herrmann GER (SeaExplorer). Dicht dahinter Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler), und Isabelle Joschke GER (MACSF). Alan Roura SUI liegt als 15. Nun nur noch 2'000 Meilen zurück. Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 25. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 47

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 47 Weiterhin dominiert die flaue Hochdruck-Zone das Rennen an der Spitze, das führende Trio hat verschiedene Strategien gewählt: Der weiterhin führende Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) versucht die Flauten-Zone im Norden zu umfahren, was Verfolger Charlie Dalin FRA (Apivia) erlaubt hat, mit seinem südlichen Kurs entlang der Eis-Grenze bis auf 1,2 Meilen aufzuschliessen. Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), bisher 3., segelt am weitesten im Norden und ist auf Rang 7 zurückgefallen. Neu auf Rang 3 nun Boris Herrmann GER (SeaExplorer) mit noch 294 Meilen Rückstand. Nur eine Meile dahinter ist Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) nun als 4. wieder bester Nicht-Foiler. Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non Foiler) folgt knapp dahinter mit 319 Meilen Rückstand als 5., er wurde gestern von zwei Walen begleitet, hier das Video. Die Ränge 3-8 (Isabelle Joschke FRA/GER, MACSF) liegen weiterhin nur gerade 30 Meilen auseinander. Weiterhin von guten Bedingungen profitiert Alan Roura SUI, der heute südlich Tasmaniens in den Pazifik wechselt. Als 15. konnte er seinen Rückstand auf 2235 Meilen reduzieren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 24. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 46

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 46 Die flauen Verhältnisse im Süd-Pazifik haben gestern zu einem weiteren zusammenrücken des Feldes geführt. Und das Hochdruck-Gebiet wandert mit gleicher Geschwindigkeit in die gleiche Richtung...es bleibt spannend ! Yannik Bestaven FRA (Maître Coq) führt mit nun 49 Meilen Vorsprung auf Charlie Dalin FRA (Apivia). Der Rückstand von Thomas Ruyant FRA ist auf 219 Meilen angewachsen. Die Ränge 4 (Benjamin Dutreux FRA, OMIA, Non Foiler) bis 8 (Isabelle Joschke FRA/GER, MASCF, Foiler) liegen nur gerade 10 Meilen auseinander ! Alan Roura SUI (La Fabrique) profitiert dagegen von frischen Winden, die noch einige Zeit anhalten werden, er konnte seinen Rückstand auf 2337 Meilen verkürzen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 23. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 45

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 45 Nach den bisher aussergewöhnlichen Windverhältnissen sowohl im Atlantik als auch im indischen Ozean, zeigt sich auch der Pazifik von einer ungewohnten Seite: Ein riesiges Hochdruckgebiet bremst zur Zeit die Spitze ab: Leader Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) ist mit nur gerade 10kn unterwegs, die Verfolger werden in den nächsten zwei Tagen massiv aufholen, so dass es zu einem Zusammenschluss kommen wird. Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt als 2. heute Morgen 92 Meilen zurück, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) ist mit 179 Meilen Rückstand weiterhin 3. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) rückte als 4. bis auf 300 Meilen auf. Benjamin Dutreux FRA (OMIA) ist mit 354 Meilen Rückstand neu auf Rang 5. Weiterhin bei den schnellsten Isabelle Joschke GER (MACSF) - siehe Foto, die als 8, nur noch 390 Meilen zurückliegt und heute wohl den 9 Meilen vor ihr segelnden Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) überholen wird. Alan Roura SUI (La Fabrique) hält mit 2606 Meilen Rückstand unbedrängt Rang 15. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 22. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 44

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 44 Eine ausgeprägte Hochdruck-Zone sorgt im Südpazifik entlang der Eisgrenze zur Zeit für flaue Verhältnisse, das Spitzen-Trio wurde bereits abgebremst, die Verfolger-Gruppe rückt auf. Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) führt weiter mit nun noch 94 Meilen Vorsprung auf Charlie Dalin FRA (Apivia). Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liegt als 3. nun 175 Meilen zurück. Nur noch 315 Meilen beträgt der Rückstand von Boris Herrmann GER (SeaExplorer) auf Rang 4 und auch Jean Le Cam FRA (Yes we Cam), erster Nicht-Foiler, konnte als 5. seinen Rückstand auf 360 Meilen reduzieren. Erneut zu den schnellsten des Tages gehörte Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF), die als 8. nun noch 522 Meilen zurückliegt. Weiterhin 15. ist Alan Roura SUI (La Fabrique), er konnte seinen Rückstand von 2662 Meilen konstant halten. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 21. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 43 - Die Havarien

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 43 - Die Havarien Nach dem stürmischen Auftakt im Indischen Ozean hat sich die Lage nun weitgehend beruhigt, auch wenn die Bedingungen mit Wellen, frischen Winden und kalten Temperaturen weiterhin sehr sportlich bleiben. Angeschlagen 'Bureau La Vallée' von Louis Burton, der zur Zeit als 9. im Schutze der Macquairie-Insel verschiedene grössere Reparaturen am Rigg vornimmt - der Bericht. Ganz am Ende des Feldes kämpft Sébastien Destremau FRA (Merci) mit dem Ausfall seines Steuersystems. Eine provisorische Repratur soll ihn bis nach Australien bringen, gut möglich, dass er aufgibt - der Bericht.
Am vergangenen Dienstag hat Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur) in Kapstadt ihre Weltumrundung wieder aufgenommen. Mit der Beanspruchung von Hilfe von Aussen ist sie zwar aus dem Rennen, sie will den Parcours aber trotzdem zu Ende segeln, auch um weiterhin Geld für Ihren Sponsoren Initiatives Coeur zu sammeln, der Geld sammelt, um kranken Kindern Herz-Operationen zu ermöglichen.
Sonntag, 20. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 42

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 42 Die ersten 11 haben gestern den Pazifik erreicht, nächste Wegmarke ist das Cap Horn. Bisher gab es moderate Winde, die Spitzengruppe segelt dicht an der Eis-Grenze um den 55.südlichen Breitengrad. Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) konnte seinen Vorsprung auf Charlie Dalin FRA (Apivia) auf 90 Meilen ausbauen. Auf Rang 3 folgt weiterhin Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), er liegt heute Morgen 151 Meilen zurück. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist nun 4. mit 354 Meilen Rückstand, Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) ist 400 Meilen hinter Bestaven FRA als erster Nicht-Foiler nun 5. Isabelle Joschke FRA/GER verbesserte sich auf Rang 8. Weiterhin gute Windverhältnisse gibt es auch für Alan Roura SUI, der als 15. seinen Rückstand von rund 2600 Meilen weiter konstant halten kann. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 19. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 41

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 41 In der Nacht auf heute wurde die Spitze durch ein Hochdruck-Gebiet abgebremst, die Eisgrenze lässt keinen Ausweg gegen Süden offen. Entsprechend ist das Feld zusammengerückt: Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) führt weiterhin mit nun noch 35 Meilen Vorsprung auf Charlie Dalin FRA (Apivia). Bereits 145 Meilen liegt Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) auf Rang 3 zurück. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) hält als bester Nicht-Foiler weiterhin Rang 4, er konnte den Rückstand auf 363 Meilen verkürzen. 30 Meilen dahinter ist Boris Herrmann GER (SeaExplorer) auf Rang 5. Alan Roura SUI konnte seinen Rückstand von 2619 Meilen konstant halten, er segelt unbedrängt auf Rang 15. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 17. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 39 - Havarie für LinkedOut

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 39 - Havarie für LinkedOut Gestern Nacht vermeldete der an 2. Stelle segelnde Thomas Ruyant FRA einen grösseren Wassereinbruch auf seiner LinkedOut, die ihn umgehend zwang das Rennen zu unterbrechen und Wasser abzupumpen, um die Ursache des Lecks festzustellen. Unterdessen ist Ruyant wieder im Rennen, sein Rückstand auf Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) beträgt nun 127 Meilen. Charlie Dalin (Apivia) ist mit 153 Meilen Rückstand weiterhin 3. Als erster Nicht-Foiler folgt Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) mit 498 Meilen Rückstand auf Rang 4. Knapp dahinter sind Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non Foiler) und Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) auf den Rängen 5 und 6. Alan Roura SUI verblieb mit 2656 Meilen Rückstand auf Rang 15. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 16. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 38

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 38 Entlang der Eisgrenze hat sich das Rennen heute Nacht normalisiert: Die flauen Hochdruckgebiete haben sich gegen Norden verzogen, Spitze und Verfolger kommen wieder gut voran: Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liegt weiterhin knapp 8 Meilen vor Yannick Bestaven FRA (Maître Coq). AUf Rang 3 folgt Charlie Dalin FRA (Apivia), der nach seiner Havarie das Rennen wieder aufgenommen hat. Sein Schaden an der Führung des Foils kann offenbar repariert werden - der Bericht. Das Verfolgerfeld ist dicht zusammengerückt, gleich 5 Open 60 segelten gestern in Sichtweite - Bericht mit Videos. Auf Rang 4 heute Morgen Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) mit 439 Meilen Rückstand. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) folgt mit 456 Meilen Rückstand. Gut unterwegs gestern Alan Roura SUI (La Fabrique), der gestern fast 100 Meilen seines Rückstandes aufholen konnte und noch 2456 Meilen zurückliegt. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 15. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 37 - Führungs-Wechsel !

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 37 - Führungs-Wechsel ! Nach einer Kollision mit Treibgut hat die führende 'APIVIA' mit Charlie Dalin FRA gestern Abend einen ihrer Foils beschädigt und wurde abgebremst - der Bericht. Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) hat neu die Führung übernommen, nur 2 Meilen dahinter folgt Yannick Bestaven FRA (Maître Coq), Charlie Dalin FRA ist mit 9 Meilen Rückstand 3. Benjamin Dutreux FRA (OMIA, Non-Foiler) liegt als 4. bereits 346 Meilen zurück. Alan Roura SUI liegt als 15. nun 2644 Meilen zurück, er dürfte weiter Distanz verlieren, ab heute versperrt ein flaues Hoch den Weg gegen Osten. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 14. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 36 - Am Cap Leeuwin

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 36 - Am Cap Leeuwin Gestern hat das dicht beisammen segelnde Spitzen-Trio innerhalb von nur 3 Std 20min Cap Leeuwin an der Südwest-Spitze Australiens passiert - nächstes Ziel: Kap Horn ! Die schwierigen Wetter-Bedingungen des bisherigen Rennens haben dazu geführt, das die führenden mehr als 6 Tage hinter dem Rekord von 2016 zurückliegen; trotz Foilern dürfte das schwierig aufzuholen sein. Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt nun noch 55 Meilen vor Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), Yannick Bestaven FRA (Maître Coq) liegt als 3. nun 77 Meilen zurück. Mit 280 Meilen Rückstand folgt das 'Non-Foiler-Trio', heute Morgen lag Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) 2 Meilen vor Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) und 17 Meilen vor Benjamin Dutreux FRA (OMIA). Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) ist auf Rang 8 vorgerückt, eine Meile vor Boris Hermann GER (SeaExplorer). Alan Roura SUI segelt unbedrängt mit 2456 Meilen Rückstand auf Rang 15. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 13. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 35

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 35 Nach 35 Renntagen wird die Spitze heute Cap Leeuwin an der Südwest-Spitze Australiens passieren. Bei guten Bedingungen ist das Feld weiter zusammengerückt: Charlie Dalin FRA (Apivia) führt noch mit 62 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), Yannick Bestaven FRA (Maitre Coq) folgt nur noch 5 Meilen dahinter auf Rang 3. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) ist als erster Non-Foiler auf Rang 4. Isabelle Joschke FRA/GER ist weiterhin 9., Alan Roura SUI verblieb auf Rang 15. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 12. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 34 - Zusammenschluss an der Spitze !

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 34 - Zusammenschluss an der Spitze ! In der Anfahrt auf Cap Leewin an der Südwest-Spitze Australiens wurde das Spitzen-Duo durch abflaunede Winde etwas gebremst. Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt nur noch 71 Meilen vor Thomas Ruyant FRA (LinkedOut), nur noch 13 Meilen dahinter Yannick Bestaven FRA (Maitre Coq) auf Rang 3. Damien Séguin FRA (Groupe Apicil) führt als bester Nicht-Foiler mit 211 Meilen Rückstand als 4. das dicht gedrängte Verfolger-Feld an. Alan Roura SUI konnte sich mit einem etwas nördlicheren Kurs von seiner Gruppe absetzen und verblieb auf Rang 15. Nach dem Ausfall seiner beiden Bord-Computer musste Fabrice Amedeo FRA (Art & Fenêtres) gestern das Rennen aufgeben, er ist der Sechste der die Vendée vorzeitig abbricht. Ganz am Ende des Feldes hat der mit 7 Tagen Verspätung gestartete Jérémy Béyou FRA (Charal) den letzten Rang Ari Huusela FIN (Stark) überlassen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 11. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 33

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 33 Nach den stürmischen Tagen im südindischen Ozean hat sich das Wetter nun für das ganze Feld nun beruhigt, bis zum Cap Leeuwin an der Südwest-Spitze Australiens dürften moderate Bedingungen den Teilnehmern ein paar Tage Erholung ermöglichen. Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt weiterhin vorne, sein Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) beträgt heute Morgen 165 Meilen. Yannick Bestaven FRA (Maitre Coq) liegt als 3. rund 200 Meilen zurück. Als erster Nicht-Foiler folgt Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) auf Rang 5 mit 285 Meilen Rückstand. Boris Herrmann GER ist 8., sein Rückstand beträgt 332 Meilen. Weiter auf dem Vormarsch Isabelle Joschke FRA/GER, die als 9. noch 70 Meilen hinter Herrmann zurückliegt. Alan Roura SUI ist weiterhin 15., er konnte sich von seiner Verfolger-Gruppe etwas absetzen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 10. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 32

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 32 Die Bedingungen im indischen Ozean bleiben weiterhin windig, das Sturmtief hat sich allerdings gegen Süden verzogen. Charlie Dalin FRA (Apivia) führt mit nun 209 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut). 100 Meilen dahinter folgt die Verfolgergruppe, angeführt von Louis Burton (Bureau Vallée), der die getätigten Reparaturen im Masttop mit einem Dronen-Video kontrollierte. 10 Meilen dahinter lauert Yannick Bestaven FRA (Maître Coq). Als erster Non-Foiler folgt Benjamin Dutreux FRA (OMIA) 45 Meilen dahinter auf Rang 5. Boris Herrmann GER ist weiterhin 8., Isabelle Joschke (MASCF) liegt 70 Meilen dahinter auf Rang 9. Alan Roura SUI konnte gestern als 15. seinen Rückstand um 100 Meilen auf 2188 reduzieren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 9. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 31 - Das Spitzen-Duo im Survival-Mode

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 31 - Das Spitzen-Duo im Survival-Mode Gestern Abend haben Charlie Dalin FRA (Apivia) und Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) das Sturm-Tief im Südindischen Ozean erreicht. Bei 45kn, in den Spitzen gegen 60kn, segeln beide im Survival-Mode mit eingezogenen Foilern und minimaler Segelfläche. Dalin FRA liegt heute Morgen 285 Meilen vor Ruyant FRA. Die Verfolger-Gruppe profitiert auf der Rückseite der Störung dagegen von 'normalen' Bedingungen (25kn). Louis Burton FRA (Bureau La Vallée) konnte seine Reparaturen abschliessen und ist mit 336 Meilen wieder auf Rang 3 vorgerückt. Benjamin Dutreux FRA (OMIA) ist als bester Nicht-Foiler auf Rang 5 vorgerückt, direkt dahinter Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non Foiler), der seinen Auto-Piloten offenbar repariern konnte. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) folgt mit 496 Meilen Rückstand auf Rang 7. Isabelle Joschke FRA (MACSF) gehört weiterhin zu den schnellsten und ist als 9. ihren Rückstand auf 578 Meilen reduzieren. Auf dem Vormarsch weiterhin auch Armel Tripon FRA (L'Occitane), mit 18 kn als 14. gestern der schnellste im Feld. Alan Roura SUI (La Fabrique) ist als 15. nun 2286 Meilen zurück. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 8. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 30

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 30 Seit Tagen kämpft sich die Spitzengruppe durch ruppige Verhältnisse des indischen Ozeans. Das Spitzen-Duo mit Charlie Dalin FRA (Apivia) und dem 209 Meilen zurückliegenden Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) hat gestern den Sprung in ein neues Wetter-System geschafft und dürfte sich heute absetzen. Die Verfolger, neu angeführt von Yannick Bestaven FRA (Maître Coq), liegt nun bereits 344 Meilen und mehr zurück. Damien Séguin FRA (Apicil), der mit der Reparatur seines Auto-Piloten beschäftigt ist, fiel auf Rang 7 zurück, seun Rückstand beträgt 472 Meilen. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist weiterhin 8. mit 512 Meilen Rückstand, 90 Meilen dahinter ist Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF) weiterhin bestklassierte Frau. Alan Roura SUI (La Fabrique) musste gestern Armel Tripon FRA (L'Occitane) vorbeiziehen lassen und ist nun 15. Viel Wind und schwierige Kreuzwellen sind für heute angesagt, gut möglich, dass es zu weiteren Ausfällen kommt. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 7. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 29

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 29 Ein Sturm-Tief im Süden hat die vordere Hälfte des Feldes bewogen, im indischen Ozean einen nördlicheren Kurs einzuschlagen, um das gröbste zu vermeiden. Charlie Dalin FRA (Apivia) liegt weiter vorne, sein Vorsprung auf Louis Burton FRA (Bureau La Vallée) beträgt heute Morgen 188 Meilen. Burton, der mit dem Vendée-Sieger-Boot von 2016 (François Gabart FRA) unterwegs ist, muss seit 2 Tagen mit defektem Auto-Pilot auskommen, die windigen Bedingungen haben bisher eine Reparatur verhindert. Nur noch 10 Meilen dahinter folgt Thomas Ruyant FRA (LinkedOut). Damien Séguin FRA (Groupe Apicil), weiterhin erster Nicht-Foiler, rückte als 4. weiter auf und liegt noch 300 Meilen zurück. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) segelt in den ruppigen Bedingungen weiterhin sehr vorsichtig und leigt als 8. nun 472 Meilen zurück. Isabelle Joschke FRA/GER (MACSF) folgt auf Rang 9 mit 606 Meilen Rückstand. Alan Roura SUI hat heute Morgen als 14. das Kap der guten Hoffnung passiert. Der vom Wetter wenig verwöhnte Schweizer wird heute aber erneut durch eine flaus Hochdruckzelle abgebremst werden. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 7. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 28 - Kevin Escoffier FRA von der Küsten-Wache geborgen

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 28 - Kevin Escoffier FRA von der Küsten-Wache geborgen Nach seiner dramatischen Rettung durch Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) segelte Kevin Escoffier FRA (PRB) drei Tage mit Jean Le Cam weiter. Gestern wurde er nun von einem Schiff der französischen Marine geborgen. Bei Tageslicht und weit weniger Wind verlief die Bergung gestern problemlos und konnte per Video aufgezeichnet werden.
Sonntag, 6. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 28

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 28 Keine Veränderungen gab es gestern an der Spitze des Feldes. Trotz weiterhin frischer Winde segeln nun alle im Sicherheits-Modus ohne allzuviel Risiko. Charlie Dalin FRA (Apivia) weist nun 233 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) auf, Louis Burton FRA (Bureau La Vallée) folgt weitere 33 Meilen dahinter. Als erster Nicht-Foiler hält sich Damien Seguin FRA (Groupe Apicil) 110 Meilen hinter Burton weiterhin ausgezeichnet. Boris Herrmann GER ist weiterhin 8., er liegt nun 500 Meilen hinter Dalin zurück. Isabelle Joschke FRA/GER ist als 10. bestklassierte Frau. Alan Roura SUI ist auf Rang 14 vorgerückt, im Zentrum eines Hochdruck-Gebietes erreicht er aber seit Stunden kaum mehr als 2kn, sein Rückstand ist auf 1857 Meilen angewachsen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 6. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 28 - Samantha Davis GBR gibt auf....und segelt weiter

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 28 - Samantha Davis GBR gibt auf....und segelt weiter Nach ihrer Kollision mit Treibgut hat Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur) gestern Kapstadt erreicht. Die erlittenen Schäden kann sie nicht alleine reparieren, sie musste das Rennen deshalb aufgeben. Nach den Reparaturen ihres Teams, will sie ihre Weltumrundung aber trotzdem, ausser Konkurrenz, fortsetzen. Der Bericht.
Sonntag, 6. Dezember 2020   

Trophée Jules Verne - Day 11

 Trophée Jules Verne - Day 11 In den Roaring Forties haben Thomas Coville FRA und sein Team nun massiv beschleunigt: Mit 36kn Durchschnitts-Geschwindigkeit und einer Tages-Distanz von 864 Meilen konnte der Maxi-Trimaran Sodebo den Vorsprung auf den Rekord auf mehr als 600 Meilen ausbauen. Heute passiert Sodebo das Kap der guten Hoffnung, die Schussfahrt dürfte noch mindestens zwei Tage anhalten. Der Race-Tracker mit den Videos und die Berichte.
Samstag, 5. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 27

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 27 Frische Winde prägten auch den dritten Tag im indischen Ozean. Charlie Dalin FRA (Apivia) konnte sich wieder etwas weiter absetzen, nachdem Louis Burton FRA (Bureau La Vallée) heute Nacht stark abbremste (abgebremst wurde ?) und mit nur noch 9kn unterwegs ist und bereits hinter Thomas Ruyant FRA (Linked Out) zurück gefallen ist. Wieder auf Rang 4 vorgerückt ist Damien Séguin FRA (Groupe Apicil), sein Rückstand beträgt 350 Meilen. Mit 500 Meilen Rückstand ist Boris Herrmann GER weiterhin 8., Isabelle Joschke FRA/GER folgt als 10. mit 552 Meilen Rückstand. Alan Roura SUI ist nun 15. mit 1641 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 5. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 27 - Auch Sébastien Simon FRA gibt auf

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 27 - Auch Sébastien Simon FRA gibt auf Gestern ist Alex Thomson GBR (Hugo Boss) als erster der mit Havarie ausgeschiedenen Teilnehmer in Kapstadt eingetroffen - hier sein erstes Video-Interview. Sébastien Simon FRA, der nach Kollision mit Treibgut mit beschädigtem Foil und Ruderblatt ebenfalls in Richtung Afrika abgedreht hatte, musste gestern nach Rücksprache mit seinen Technikern ebenfalls aufgeben, die Schäden sind alleine nicht verlässlich zu reparieren - der Bericht . Noch offen ist, ob Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur) das Rennen wieder aufnehmen kann. Sie wird an der südafrikanischen Küste versuchen, die Reparaturen in Ruhe in Angriff zu nehmen - hier Bericht. Als nächster wird wohl auch Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans) in Richtung Kapstadt abdrehen müssen: Sein Grossfall-Haken im Masttop ist gebrochen, ohne Grossegel hat er in den vergangenen 24 Stunden gegenüber Alan Roura SUI einiges verloren - das Video. Vor zwei Tagen hat Sébastien Destremeau FRA (Merci) seine Reperaturen im Masttop elegant gelöst: Bei moderaten Bedingungen konnte er seine Open 60 genügend krängen, um das Masttop auf dem Fussweg durchs Grossegel zu ereichen - der Bericht.
Freitag, 4. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 26

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 26 Mit frischen Winden teilweise über 30kn und grossen Wellen wird der süd-indische Ozean seinem Ruf gerecht ! Wir berichteten in den letzten Tagen von den zahlreichen Havarien. Vorsicht heisst die Devise der Stunde: Auch die Führenden segeln in den frischen Winden sehr zurückhaltend und damit langsamer. Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) führt weiterhin, nun mit 148 Meilen Vorsprung auf Louis Burton FRA (Bureau La Vallée, Foiler). Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) liegt als 3. nun 202 Meilen zurück. Gleich 80 Meilen hat Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler) gestern aufgeholt, als 4. beträgt sein Rückstand nun noch 355 Meilen. Boris Herrmann GER ist als 7. 440 Meilen zurück. Zu den Gewinnerinnen der letzten Tage gehört auch Isabelle Joschke FRA/GER (MACSF, Foiler), die mit 531 Meilen Rückstand auf Rang 9 vorgerückt ist. Seit zwei Tagen segeln Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler) und Stéphane Le Diraison FRA (Time for Oceans, Non Foiler) in Sichtweite auf den Rängen 17 und 18 mit 1596 Meilen Rückstand. Die beiden werden heute auf die Ränge 14 und 15 vorrücken: Direkt vor ihnen segeln die drei angeschlagenen Open 60 von Alex Thomson GBR, Samantha Davis GBR und Sébastien Simon FRA in Richtung Kapstadt. Der Race-Tracker und die Berichte (engl/franz.).
Donnerstag, 3. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 25 - Havarie von Sébastien Simon FRA

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 25 - Havarie von Sébastien Simon FRA Am Rande eines Tiefdruckgebietes segelt die Spitze des Feldes mit guten Geschwindigkeiten gegen Osten. Am meisten profitiert der führende Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) der mit 230 Meilen Vorsprung heute Morgen auch m schnellsten (20kn) unterwegs ist. Louis Burton FRA (Bureau La Vallée, Foiler) hat sich auf Rang 2 etabliert, 60 Meilen dahinter ist Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) weiterhin 3. Der an 4. Stelle segelnde Sébastien Simon FRA (Arkea-Paprec, Foiler) hat gestern nach einer Kollision mit Treibgut seine Open 60 massiv beschädigt: Neben einem beschädigten Foil wurde sein Boot auch Leck geschlagen. Er ist nun unterwegs gegen Norden in flauere Zonen, um zu prüfen, ob die Schäden reparabel sind. Neu auf Rang 4 nun Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler), er führt mit 455 Meilen Rückstand die dicht beisammen segelnde Verfolger-Gruppe an. 20 Meilen hinter Séguin folgt Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler). Auch das Duell der Frauen wurde durch eine Kollision mit Treibgut beeinflusst: Auch Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) ist unterwegs gegen Norden, um zu verifizieren, ob ihr Boot beschädigt wurde. Isabelle Joschke FRA/GER ist mit 582 Meilen nun auf Rang 10 vorgerückt. Der Rückstand von Alan Roura SUI beträgt heute Morgen 1555 Meilen, er wird heute auf Rang 16 vorrücken, der vor ihm segelnde Alex Thomson GBR (Hugo Boss) ist auf dem Weg nach Kapstadt. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 2. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 24

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 24 Nach der dramatischen Rettungs-Aktion von Kevin Escoffier FRA, dessen Open 60 vor dem Mast auseinander brach, zusammenklappte und innert Minuten sank, hat sich das Rennen wieder normalisiert. Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) führt weiterhin mit nun 222 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler), der gestern als 2. das Kap der guten Hoffnung passiert hat. Weiter auf dem Vormarsch ist Louis Burton FRA (La Vallée, Foiler), der als südlichstes Boot weiterhin am schnellsten vorankommt und ebenfalls bereits im indischen Ozean segelt. Sein Rückstand beträgt heute Morgen 259 Meilen. Dahinter folgt eine dicht-gedrängte Verfolger-Gruppe, die Ränge 4-11 liegen nur gerade 150 Meilen auseinander. Sébastien Simon FRA (Arkea Paprec, Foiler) weist als 4. nun 413 Meilen Rückstand auf, Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) folgt als 5. weitere 30 Meilen dahinter. Nur 3 Meilen dahinter ist Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler) nun bester Nicht-Foiler, Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) ist durch seine Rettungs-Aktion auf Rang 7 zurückgefallen, er wird aber eine Zeitgutschrift erhalten, die ihn wieder in die Top-3 zurückbringt. Im Duell der Frauen liegt Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) als 11. nun 33 Meilen vor Isabelle Joschke GER/FRA (MACSF, Foiler). Alan Roura SUI liegt als 17. nun 1527 Meilen zurück. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 1. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 23 - Kevin Escoffier FRA gerettet

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 23 - Kevin Escoffier FRA gerettet Gestern Nachmittag meldete der an 3. Stelle segelnde Kevin Escoffier FRA einen massiven Wasser-Einbruch auf seiner PRB. Er musste sich auf seine Rettungs-Insel evakuieren. Nach einer mehrstündigen Suchaktion wurde er von Jean Le Cam FRA (Yes we Cam) gefunden und konnte heute Morgen um 2h nach einer längeren Bergungs-Aktion gerettet werden. Der Bericht. Noch gibt es keine genaueren Angaben zur Ursache der Havarie und zur dramatischen Rettungs-Aktion, heute Morgen sollten auf der Event-Website weitere Information publiziert werden.
Dienstag, 1. Dezember 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 23 - Charlie Dalin FRA am Kap der guten Hoffnung

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 23 - Charlie Dalin FRA am Kap der guten Hoffnung Als erster hat heute um Mitternacht der führende Charlie Dalin FRA mit seiner Apivia nach 22 Tagen und 9 Stunden das Kap der guten Hoffnung gerundet. Heute Morgen wird auch Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) die erste wichtige Wegmarke der Weltumrundung passieren, sein Rückstand beträgt 217 Meilen. Nach dem Ausfall von Kevin Escoffier FRA ist der ganz im Süden segelnde Louis Burton FRA (Bureau Vallée 2, Foiler) mit 280 Meilen Rückstand auf Rang 3 vorgerückt. Als schnellster des Tages ist der weiterhin erstaunliche Paralympic-Gold-Medallist Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non-Foiler) auf Rang 4 vorgerückt, er liegt noch 425 Meilen zurück. Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) folgt als 5. mit 443 Meilen Rückstand. Im Duell der Frauen konnte Isabelle Joschke FRA/GER (MASCF, Foiler) als 13. bis auf 21 Meilen zu Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) aufschliessen. Nach 48 Stunden Stillstand im Zentrum des Hochs von St.Helena weist Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler) nun 400 Meilen Rückstand auf die vor ihm segelnde Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire, Foiler) auf. Durch den Ausfall von Thomson GBR und Escoffier FRA ist er trotzdem auf Rang 16 vorgerückt. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 30. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 22

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 22 Nach 22 Tagen wird Charlie Dalin FRA (Apivia) heute das Kap der guten Hoffnung als Erster passiern. Er konnte seinen Vorsprung von heute Morgen 245 Meilen konstant halten. Die Verfolgergruppe ist näher zusammengerückt: Der an 2. Stelle segelnde Thomas Ruyant FRA (LinkedOut) liegt nur noch 30 Meilen vor Kevin Escoffier FRA (PRB), weitere 20 Meilen dahinter ist Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) nun auf Rang 4. Boris Herrmann GER (Sea-Explorer) ist 387 Meilen Rückstand weiterhin 8., 70 Meilen hinter ihm ist der Paralympic-Goldmedallist Damien Séguin (Groupe Apicil, Non-Foiler) auf Rang 9 vorgerückt. Dahinter kommt es zum Duell der Frauen: Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur) liegt als 12. nur noch 62 Meilen vor Isabelle Joschke FRA/GER (MACSF), auf Rang 17 folgt Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire), ihr Rückstand auf Samantha Davis beträgt allerdings schon mehr als 350 Meilen. Nach seiner Havarie verblieb Alan Roura SUI auf Rang 18, hat allerdings mit 250 Meilen Rückstand den Anschluss an die Mittelfeld-Gruppe verloren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 30. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 21 - Alan Roura SUI - Probleme mit der Kiel-Hydraulik

Grosse Probleme für Alan Roura SUI ! Gestern lief das Öl seiner Kiel-Hydraulik aus. Zwar konnte er die defekte Stelle finden und den Anschluss reparieren, seine 'Fabrique' ist allerdings bis an die Decke mit Öl getränkt. Mit einer 3-stündigen Putz-Aktion konnte er das gröbste Reinigen, er hat allerdings den Anschluss an die Mittel-Feld-Gruppe verloren; die vor ihm auf Rang 17 segelnde Clarisse Cremer FRA liegt nun fast 250 Meilen voraus. Der Bericht mit Video.
Sonntag, 29. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 21

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 21 Nach drei Renn-Wochen hat der Hauptharst des Feldes das flaue Hoch von St.Helena nun umfahren und befindet sich nun in der Anfahrt auf das Kap der guten Hoffnung. Der mit 281 Meilen Vorsprung führende Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) wird morgen Montag vom Atlantik in den indischen Ozean wechseln. Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) folgt weiterhin auf Rang 2. Neu auf Rang 3 nun Kevin Escoffier FRA (PRB, Foiler) nachdem Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) in den frischen Winden ohne Foils nicht mehr ganz mithalten kann. Die Ränge 3 bis 9 (Damien Séguin FRA, Apicil, Non Foiler) liegen allerdings nur 180 Meilen auseinander. Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) ist heute Morgen 8. mit 444 Meilen Rückstand, Alan Roura SUI, ganz am Ende des Verfolger-Feldes, liegt 1042 Meilen zurück. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 29. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 20 - Aufgabe von Alex Thomson GBR

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 20 - Aufgabe von Alex Thomson GBR Nachdem Alex Thomson GBR (Hugo Boss) vorgestern eines der beiden Ruderblätter verlor, hat er gestern nach Rücksprache mit seinem technischen Team das Rennen aufgeben müssen. Der Schaden ist auf See nicht zu reparieren. Er wird nun Kapstadt anlaufen. Der Bericht. Dem als grosser Favorit angetretenen Engländer bleibt auch bei seiner 5. Teilnahme ohne Sieg - die Vendée-Globe-Geschichte von Alex Thomson GBR.
Mit dem Aus von Thomson ist bereits die fünfte der acht Foiler-Open-60 der neusten Generation aus dem Rennen um den Sieg: Corum (Nicolas Troussel FRA) musste mit Mastbruch schon früh aufgeben, Charal (Jérémy Beyou FRA) hat das Rennen nach seiner Umkehr mit 7 Tagen Verspätung wieder aufgenommen und wird heute als letzter mit mehr als 3'000 Meilen Rückstand den Äquator überqueren. Nach Reparatur-Stop liegt auch L'Occitane (Armel Tripon FRA) weit zurück. Thomas Ruyant FRA ist mit seinem vorgestern abgesägten Foil (hier das Video) zwar noch an zweiter Stelle, dürfte nun aber kaum Chancen haben, mit den schnellsten mithalten zu können. ...mit dem Erreichen der Roaring Forties folgen nun mehr als 30 sehr ruppige Tage ...
Samstag, 28. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 20 - Charlie Dalin FRA setzt sich ab

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 20 - Charlie Dalin FRA setzt sich ab Als erster des Spitzen-Trios hat gestern Charlie Dalin GBR ('Apivia', Foiler) die frischen Westwinde in den Roaring Forties erreicht und sich an der Spitze abgesetzt. Der mit der Amputation seines defekten Foils beschäftigte Thomas Ruyant FRA ('LinkedOut', Foiler) liegt nun bereits 324 Meilen zurück. Nur noch 33 Meilen dahinter ist Jean Le Cam FRA ('Yes we Cam', Non Foiler) weiterhin 3. Weitere 80 Meilen dahinter führen Yannick Bestaven ('Maître Coq', Foiler) und Kevin Escoffier FRA ('PRB', Foiler) die Verfolger-Gruppe an. Boris Herrmann GER ('SeaExplorer', Foiler) ist 35 Meilen dahinter auf Rang 7. Erneut Pech für Alex Thomson GBR ('Hugo Boss', Foiler): Bei einer Kollision mit Treibgute wurde ihm eines der beiden Ruderblätter weggerissen. Alan Roura SUI ('La Fabrique', Foiler) konnte seinen Rückstand nochmals etwas verkürzen und liegt als 18. nun 935 Meilen zurück. Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 27. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 19

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 19 Das ausgeprägte Hoch von St.Helena mit seinen leichten Winden bestimmt das Rennen weiterhin markant. Der führende Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) ist unterdessen in die Roaring Forties vorgestossen, die Eisberg-Grenze zwingt ihn heute aber gegen Osten ab zu drehen mit dem Risiko, dass er weiter abgebremst wird. Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) hat mit seiner angeschlagenen Open 60 gestern einiges verloren, liegt als 2. unterdessen 202 Meilen zurück. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) hält weiterhin ausgezeichnet mit und ist heute Morgen der Schnellste des Spitzen-Trios. Sein Rückstand beträgt 372 Meilen. 135 Meilen dahinter folgt eine erste Verfolger-Gruppe mit Yannick Bestaven FRA (Maitre Coq, Foiler), Kevin Escoffier (PRB, Foiler), Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) und Sébastien Simon FRA (Arkea, Foiler). Damien Séguin FRA (Groupe Apicil, Non Foiler) hat heute Nacht Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) überholt. Der weiterhin an 18. Stelle segelnde Alan Roura SUI konnte seinen Rückstand um mehr als 100 Meilen auf 933 Meilen verkürzen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 26. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 18 - Havarie für 'LinkedOut'

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 18 - Havarie für 'LinkedOut' Nun hat es auch den lange führenden Thomas Ruyant FRA mit seiner LinkedOut erwischt: Sein Backbord-Foiler wurde stark beschädigt und kann nicht mehr eingesetzt werden. Der Schaden ist irreparabel, Ruyant will das Rennen aber fortsetzen, obwohl er nur noch auf einem Bug die vollen Geschwindigkeiten erreichen kann - der Bericht. Heute Morgen lag er mit 85 Meilen Rückstand an 2. Stelle hinter Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler). Ein Grossteil des Feldes segelt weiterhin im Einfluss des Hochs von St.Helena und kommt nur langsam vorwärts. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) ist weiterhin 3. Als einziger wagt er eine Attacke in Richtung Osten, der direkte Weg zum Kap der guten Hoffnung, sein Rückstand beträgt nun 350 Meilen. Die weiteren Verfolger halten gegen Süden um in 2 Tagen die erste Störung aus Westen zu erreichen. Kevin Escoffier FRA (PRB, Foiler) und Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) folgen mit 486 Meilen Rückstand auf den Rängen 4 und 5, seit nun 2 Tagen segeln sie in Sichtweite - der Bericht mit Video. Alan Roura SUI ist weiterhin 18. mit nun 1044 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 25. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 17

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 17 Das Hoch von St.Helena im Südatlantik erweist sich dieses Jahr als grosses Hindernis, teilweise kommen die Open 60 zum totalen Stillstand. Das Spitzen-Duo konnte sich allerdings weiter absetzen und hat bereits den Breitengrad des Kaps der guten Hoffnung erreicht. Die führende 'Apivia' mit Charlie Dalin FRA ist mit 10kn Geschwindigkeit etwas schneller unterwegs als 'LinkedOut' mit Thomas Ruyant FRA mit nur gerade 6kn. Der Abstand der beiden beträgt heute Morgen 82 Meilen. Erst am Freitag dürften die führenden den Westwindgürtel der Roaring Forties erreichen. Weiterhin an 3. Stelle mit nun bereits 362 Meilen Rückstand folgt Jean Le Cam FRA ('Yes we Cam', Non-Foiler). Boris Herrmann GER ('SeaExplorer', Foiler) folgt auf Rang 6 mit 442 Meilen Rückstand, Alan Roura SUI ist weiterhin 18., er liegt nun 1068 Meilen zurück. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 24. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 16 - Charlie Dalin FRA übernimmt Führung

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 16 - Charlie Dalin FRA übernimmt Führung Auch das Wetter sorgte bisher für eine aussergewöhnliche Vendée Globe ! Wie schon im Nord-Atlantik sorgen die Windverhältnisse auch im Südatlantik für einen sehr animierten, abwechslungsreichen Renn-Verlauf. Das Spitzen-Duo hat gestern erste flaue Zonen des Hochs von St.Helena erreicht, Charlie Dalin (Apivia, Foiler) konnte sich an Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) vorbei an die Spitze segeln. Heute Morgen beträgt sein Vorsprung 42 Meilen. Mit 297 Meilen Rückstand ist Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) weiterhin 3. Auf dem Vormarsch auch Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler), der mit 428 Meilen Rückstand hinter Kevin Escoffier FRA (PRB, Foiler) auf Rang 5 vorgerückt ist. Alex Thomson GBR konnte seine Reparatur abschliessen, er hat an 7. Stelle das Rennen wieder aufgenommen. Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) bleibt als 10. bestklassierte Frau, Isabelle Joschke FRA/GER (MSCF, Foiler) folgt als 15., Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire, Foiler) ist auf Rang 16 vorgerückt. Alan Roura SUI konnte als 18. seinen Rückstand mit 1055 in etwa konstant halten. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 24. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Alex Thomson GBR zeigt die Struktur-Schäden

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Alex Thomson GBR zeigt die Struktur-Schäden In einem Video führt Alex Thomson GBR durch das Vorschiff seiner Hugo Boss und zeigt die gebrochenen Längs-Verstrebungen, die er in zwei Tagen reparieren konnte. Durch die eher flauen Windverhältnisse hat er im Rennen nur gerade 500 Meilen verloren, seine Hugo Boss scheint nun für den Southern Ocean gerüstet. Das Video.
Montag, 23. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 15

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 15 Das Feld der 32 im Rennen verbliebenen Teilnehmer hat sich weiter in die Länge gezogen. Bisher haben erst 19 den Äquator überquert, die Spitze profitiert weiterhin von guten Bedingungen. Das Spitzen-Duo Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) und Charlie Dalin (Apivia, Foiler) segelt heute Morgen praktisch in Sichtweise, Ruyants Vorsprung ist auf 7 Meilen geschrumpft. Heute dürften die beiden durch das Hoch von St.Helena etwas abgebremst werden - der Bericht. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) ist weiterhin mit der Reparatur seines Struktur-Schadens beschäftigt. Offenbar ist eine Längs-Verstrebung im Bug gebrochen, mit Hilfe der Funk-Ratschläge des Technik-Teams ist der Engländer am Laminieren der Karbon-Strebe - der Bericht (engl. oder franz.). Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) konnte seinen Rückstand dank frischerer Winde auf 250 Meilen verkürzen und ist auf Rang 3 vorgerückt. Nur knapp dahinter eine 6er-Verfolger-Gruppe mit Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) auf Rang 8 und Samantha Davis GBR als 10. Alan Roura SUI ist weiterhin 18., er konnte seinen Rückstand auf 1002 Meilen verkürzen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 22. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 14 - Havarie für Alex Thomson GBR

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 14 - Havarie für Alex Thomson GBR In der Nacht auf heute meldete der an 2. Stelle segelnde Alex Thomson GBR Struktur-Schäden an seiner 'Hugo Boss'. Wie schwer diese sind, ist noch nicht bekannt, Thomson musste allerdings stark abbremsen und ist mit nur noch 6kn unterwegs. Es wird sich weisen, ob Reparaturen möglich sind. Thomas Ruyant FRA '(LinkedOut', Foiler) hält weiterhin die Führung, sein Vorsprung auf Charlie Dalin FRA ('Apivia', Foiler) beträgt heute Morgen 38 Meilen. Thomson folgt mit 73 Meilen Rückstand auf Rang 3. Das Spitzentrio ist bereits in den Einfluss des Hochs von St.Helena geraten und wurde durch leichtere Winde etwas abgebremst. Dies hat dem an 4. Stelle segelnden Jean Le Cam FRA '(Yes we Cam', Non-Foiler) erlaubt etwas aufzuholen. Sein Rückstand beträgt heute Morgen 275 Meilen. Knapp dahinter folgt eine nur gerade 100 Meilen auseinander liegende 6-er-Gruppe mit u.a. Boris Herrmann GER auf Rang 6 ('SeaExplorer', Foiler, Rückstand 355 Meilen) und Samantha Davis GBR auf Rang 10 ('Initiatives Coeur', Foiler, Rückstand 417 Meilen). Alan Roura SUI (La Fabrique') ist weiterhin 18., sein Rückstand beträgt nun 1058 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 21. November 2020   (Bild © Pierre Bouras)

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 13 - Thomas Ruyant FRA übernimmt Führung

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 13 - Thomas Ruyant FRA übernimmt Führung Nach drei Tagen Hochgeschwindigkeits-Segeln hat Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) in der Nacht auf heute die Führung übernommen. Dank einem direkteren Kurs in Richtung Kap der guten Hoffnung und etwas frischeren Winden als der westlicher segelnde Alex Thompsom GBR (Hugo Boss, Foiler) liegt Ruyant heute Morgen 23 Meilen vor dem Engländer. Unverändert auf Rang 3 Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) mit 75 Meilen Rückstand. Als nächste Hürde wartet nun das flaue Hoch von St.Helena, das weit in den Süden reicht, mit weiteren Veränderungen im Klassement darf gerechnet werden. Auf Rang 4 folgt weiterhin Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler), der nun 272 Meilen zurückliegt und von einer 6er-Gruppe Foiler gejagt wird, darunter Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) auf Rang 7, Rückstand 364 Meilen und Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) auf Rang 9 (Rückstand 400 Meilen). Alan Roura SUI ist weiterhin 18., sein Rückstand ist auf 967 Meilen angewachsen. Der Race-Tracker, die Berichte und eine ausführliche Video-Zusammenfassung der ersten Rennwoche.
Freitag, 20. November 2020   (Bild © Jean-Marie Liot)

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 12 - Heute Führungs-Wechsel ?

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 12 - Heute Führungs-Wechsel ? In den südlichen Passat-Winden erreichen die führenden Foiler-Open 60 nun Höchstgeschwindigkeiten und Tages-Distanzen von über 500 Meilen. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) weist heute Morgen nur noch 4 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler). Noch schneller unterwegs ist Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler), er schaffte ein 24-Stunden-Mittel von mehr als 21 kn und liegt nur noch 44 Meilen zurück. Jean Le Cam FRA kann ohne Foils nicht mithalten, er liegt als 4. nun 170 Meilen zurück. Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) ist mit 232 Meilen Rückstand 7., Samanth Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) folgt auf Rang 9. Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler) ist weiterhin 17., sein Rückstand beträgt nun 734 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 19. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 11 - Aequator überquert

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 11 - Aequator überquert Die Spitzengruppe hat gestern den Aequator überquert und hält in den südlichen Passat-Winden weiter direkt gegen Süden. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) führt das Feld weiter an, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) und Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) rückten aber auf: Ruyant liegt als 2. nur noch 38 Meilen zurück. Der an 4. Stelle segelnde Jean Lea Cam (Yes we Cam, Non-Foiler) konnte seinen Rückstand auf Thomson GBR von 114 Meilen auch am dritten Tag in Folge konstant halten. Boris Herrmann GER ist mit 225 Meilen Rückstand nun 7., Alan Roura SUI verlor einen Rang und folgt mit 566 Meilen Rückstand auf Rang 18. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 18. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 10

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 10 Alex Thomson GBR scheint heute Morgen die Doldrums bereits passiert zu haben, mit bereits guter Geschwindigkeit in den südlichen Passat-Winden wird er noch heute Morgen den Aequator passieren. Knapp 10 Tage nach dem Start liegt das Feld mehr als einen Tag hinter dem aktuellen Rekord zurück. Zumindest für die Spitze, Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) führt weiterhin mit nun noch 69 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler). Jean Le Cam FRA (Yes we Cam!, Non Foiler) konnten seinen Rückstand von 113 Meilen halten. Auf dem Weg nach vorne ist Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler), der als 4. nur noch 5 Meilen hinter Le Cam zurückliegt. Immer besser in Fahrt kommt Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler), er ist mit 233 Meilen Rückstand auf Rang 7 vorgerückt. Samantha Davies GBR (Initiatives Coeur, Foiler) folgt als 8. Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler), ist mit nun 233 Meilen Rückstand weiterhin 17. Der Race-Tracker und die Berichte (Engl/franz).
Dienstag, 17. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9 Bei idealen Bedingungen rasen die Foiler-Open 60 in den Passat-Winden mit durchschnittlich gegen 20kn in Richtung Süden. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) büsste einiges an Distanz ein, neu auf Rang 2 nun Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler), der seinerseits bereits 104 Meilen hinter Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) zurückliegt. Auf dem Vormarsch auch Charlie Dalin FRA (APIVIA, Foiler), sein Rückstand beträgt 149 Meilen. Samantha Davis FRA (Initiatives Coeur, Foiler) und Boris Herrmann GER liegen gleichauf an 8. und 9. Stelle, ihr Rückstand beträgt 279 Meilen. Alan Roura SUI ist als 18. nun 629 Meilen zurück, hat nun aber in den Passat-Winden beschleunigt und die Flauten-Zone hinter sich gelassen. Der Race-Tracker, die Berichte und das Video des Tages mit On-Board-Aufnahmen.
Dienstag, 17. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9 - Charal zurück im Rennen

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9 - Charal zurück im Rennen Heute Nachmittag wird Jérémy Beyou FRA mit seiner 'Charal' in Sables d'Olonne nochmals zur Vendée starten. Der grosse Favorit beschädigte bei einer Kollision mit Treibgut seine Foils und das Ruderblatt und musste umkehren. Sein Rückstand auf Alex Thomson GBR beträgt zum Start jetzt 2500 Meilen - der Bericht. Nicolas Troussel FRA, der gestern den Masten seiner LinkedOut verlor und nun unter Motor in Richtung Kanarische Inseln unterwegs ist (4 Tage !), hat das Rennen als erster definitiv aufgegeben. Der Bericht
Sonntag, 15. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 7

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 7 Nach der turbulenten Start-Woche mit der Passage zweier stürmischer Tiefdruck-Fronten hat die Spitzen-Gruppe nun endlich die Passat-Winde erreicht. Bei Sonne und gut segelbare Bedingungen zieht sich das Feld weiter in die Länge. Alex Thomson GBR (Hugo Boss) konnte die Vorteile seiner Foiler (+5kn) nutzen und hat sich die Führung zurückgeholt. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non Foiler) folgt 23 Meilen dahinter auf Rang 2. Mit Benjamin Dutreux FRA (OMIA) auf Rang 3 (Rückstand 80 Meilen) und Damien Séguin FRA (Apicil, Rückstand 120 Meilen) sind auch die weiteren Verfolger ohne Foils unterwegs. Nun in den Passat-Winden dürfte es in den nächsten Tagen zu einem Speed-Rennen mit Vorteilen für die Foiler werden. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist mit 192 Meilen Rückstand 10., Alan Roura SUI hält sich weiterhin auf Rang 17, sein Rückstand ist auf 292 Meilen angewachsen. Der Race-Tracker und die Berichte (engl/fra).
Samstag, 14. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 6

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 6 Eine unruhige Nacht gab es für das Feld der Vendée Globe: Westlich des Tiefs Theta wehte es teilweise mit mehr als 50kn. Die Open 60 älterer Bauart ohne Foils schlugen sich in den ruppigen Verhältnissen etwas besser als die Foiler. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) führt das Feld zwar weiterhin an, Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) rückte aber heute Morgen bis auf 3,3 Meilen heran. Auf Rang 3 folgt mit Benjamin Dutreux FRA (OMIA, Non-Foiler) ein zweiter Nicht-Foiler, sein Rückstand beträgt 60 Meilen. Damien Seguin FRA (Apicil, Non Foiler), der Leader der ersten beiden Renntage, rückte auf Rang 6 vor, sein Rückstand beträgt 98 Meilen. Weiterhin bestklassierte Frau ist Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) auf Rang 8. Boris Herrmann GER (Seaexplorer, Foiler) verbesserte sich mit 129 Meilen Rückstand auf Rang 12. 209 Meilen beträgt der Rückstand des nun an 17. Stelle segelnden Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler). Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 13. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Foiler drehen auf

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Foiler drehen auf Am westlichen Rand des Tiefdruck-Wirbels über den Azoren gab es gestern endlich ausreichend Wind für die Foiler, die erstmals ihr Geschwindigkeits-Potential ausspielen konnten und nun an die Spitze vorgerückt sind. Einzig der erstaunliche Jean Le Cam FRA ('Yes we Cam', Non Foiler) konnte sich mit seiner bisher fehlerfreien Strategie in der Spitzengruppe halten: Als 2. liegt der Veteran des Feldes - 61 Jahre - mit 31 Meilen Rückstand hinter Alex Thomson GBR an 2. Stelle. 10 Meilen dahinter folgt mit Thomas Ruyant FRA (Linkedout, Foiler) ein weiterer Favorit. Bereits 65 Meilen beträgt der Rückstand des an 4. Stelle segelnden Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler). Samantha Davies GBR (Initiatives Coeur, Foiler) weist als beste Frau auf Rang 9 bereits knapp 100 Meilen Rückstand auf. Boris Herrmann GER (Seaexplorer, Foiler) ist mit 132 Meilen Rückstand 13., Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler), der zwischenzeitlich bis auf Rang 13 vorrückte, ist heute Morgen 18. mit 168 Meilen Rückstand.
Bereits wartet die nächste Herausforderung auf das Feld: Es gilt einen kräftigen Tiefdruck-Wirbel mit Winden bis zu 60kn zu passieren ! Verschiedene STrategien zur Umfahrung werden diskutiert, erfahrungsgemäss erwischt es aber meist den einen oder anderen ! Die Vendée Globe bleibt ein Rennen der Superlative ! Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 13. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Havarien

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Havarien Der grosse Favorit des Rennens Jérémy Béyou FRA (Charal, Foiler) ist weiterhin auf dem Rückweg nach Sables d'Olonne, wo er morgen Samstag eintreffen wird. Nach einer Analyse der durch eine Kollision mit Treibgut entstandenen Schäden, wird er entscheiden, ob er das Rennen wieder aufnehmen kann. Bis am kommenden Mittwoch ist ein Neustart noch möglich - hier der Bericht. Armel Tripon FRA (L'Occitane, Foiler) hat nach seiner Reparatur-Pause wieder Anschluss gefunden ans Feld, er lag heute Morgen 296 Meilen zurück. Gleich dreimal musste der an 8. Stelle segelnde Maxime Sorel FRA (V&B Mayenne, Non-Foiler) den Mast erklimmen, um ein ausgerauschtes Fall einzufädeln - der Bericht mit Video. Sébastien Destremau FRA (Merci, Non Foiler) musste gestern den Mast erklimmen, um ein eingeklemmtes Fall zu befreien. Nun scheint seine Open 60 wieder in Ordnung zu sein, am Ende des Feldes - Rückstand 419 Meilen - hat er das Rennen wieder aufgenommen - der Bericht.
Freitag, 13. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Alan Roura SUI

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Alan Roura SUI Nachdem Alan Roura SUI verhalten ins Rennen gestartet ist, profitierte er mit seiner foilenden 'La Fabrique' gestern ebenfalls von den frischeren Winden und rückte zeitweise bis auf Rang 13 vor. Heute Morgen ist er 18. und kämpft mit flaueren Bedingungen, während die Gruppe vor ihm bereits vom Einfluss der neuen Störung profitieren kann. Hier sein jüngster Bericht.
Donnerstag, 12. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4 Die Vendée Globe 2020 übertrifft seit dem Start alle Erwartungen in Sachen Spannung und besonderen Ereignissen ! Seit dem Start sorgt eine für diese Jahres-Zeit ungewöhnliche Wetterlage für ein äusserst ausgeglichenes Rennen, die nicht-foilenden Aussenseiter führen das Klassement weiter an. In der Nacht auf heute vereinigte sich das zuvor in eine nördliche und südliche Gruppe aufgeteilte Feld wieder. Der ganz im Süden segelnde Jean Le Cam FRA ('Yes we Cam') hat die Führung übernommen, Benjamin Dutreux FRA ('OMIA?, non-foil) und Nicolas Troussel FRA ('Corum', foil), beide ebenfalls aus dem Süden, folgen knapp dahinter. Mit 17 Meilen Rückstand ist Samantha Davis GBR ('Initiatives Coeur', Foil) auf Rang 4 beste der nördlichen Gruppe. Mit 58 Meilen Rückstand ist Boris Herrmann GER ('Seaexplorer, Foil) nun 16., Alan Roura SUI ('La Fabrique, Foil) konnte sich mit 69 Meilen Rückstand auf Rang 17 verbessern. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 12. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4 - Weitere Havarien

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4 - Weitere Havarien Die erste Front mit frischen Winden um die 40kn hat gestern zu weiteren Havarien geführt. Prominentestes Opfer die Mitfavoritin 'Charal' mit Jéremy Béyou FRA, welche nach Kollision mit Treibgut mit beschädigtem Ruder und Kiel sowie Verdacht auf weitere Struktur-Schäden nach Les Sables d'Olnne zurückkehrt - der Bericht. Heute Nacht hat auch Sébastien Destremau FRA ('Merci', Non-Foil) abgedreht und ist unterwegs zurück nach Frankreich, die Ursachen sind bei Redaktions-Schluss noch nicht bekannt. Nach Fabrice Amedeo FRA ('Newrest', Non-Foil), der das Rennen nach seiner frühen Rückkehr wieder aufgenommen hat, konnte auch Armel Tripon FRA ('L'Occitane', Foil), der bereits auf dem Rückweg nach Europa war, das Rennen wieder aufnehmen. Beide vermeldeten Schaden am (Hook, der Fixierung des Fockfalls oben im Masten.
Der Bericht.
Mittwoch, 11. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 3

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 3 Nach der Passage des Kap Finisterre gestern hatte sich das Feld aufgeteilt: Eine Gruppe im Norden segelte der Kaltfront im Westen entgegen, die heute Nacht bis 40kn und 5-Meter-Wellen gebracht hat. Ganz im Süden hat eine weitere Gruppe den direkten Weg gewählt, sie führt denn auch das Gesamt-Klassement an. Eine weitere Gruppe segelte in der Mitte. Heute Morgen hat die Nord-Gruppe ebenfalls gegen Süden abgedreht, trotz frischerer Winde erreichen die favorisierten Foiler-Boote heute Morgen allerdings kaum höhere Geschwindigkeiten als die Non-Foiler im Süden. Das Klassement wird heute Morgen von Maxime Sorel FRA (ohne Foils) angeführt, auf Rang 2 mit 13 Meilen Rückstand folgt Maxime Troussel FRA (Corum), der einzige Foiler in der Süd-Gruppe. Jean Le Cam ist mit 15 Meilen Rückstand auf Rang 3. Die Front aus Westen hat heute Nacht ein erstes prominentes Opfer gefordert: Armel Tripon FRA (L'Occitane) musste Richtung Spanien abdrehen, nachdem seine Befestigung des Fock-Falls brach. Offenbar ein Schwachpunkt der neuen Open 60, ist er doch bereits der dritte mit einem Schaden an dieser Stelle. Fabrice Amedeo FRA, der schon kurz nach dem Start nach Sables d'Olonne zurückkehren musste, ist heute Nacht wieder gestartet. Boris Herrmann GER ist mit bereits 97 Meilen Rückstand auf Rang 20, Alan Roura SUI folgt als 25. mit 123 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 10. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2 Als Held der ersten 40 Rennstunden hat Paralympic Gold-Medallist Damien Séguin FRA (hier ein Video-Bericht seines ersten Tages) in der Nacht auf heute als erster das Kap Finisterre an der Nordwest-Spitze Spaniens erreicht. Während die favorisierten Foiler in den leichten südwestlichen Winden der Biscaya einen nördlicheren Kurs und (damit einen Umweg) segeln mussten, um ihre Geschwindigkeit halten zu können, segelten die Open 60 älterer Bauart einen direkteren Weg und setzten sich an die Spitze. Heute Morgen ist es nun allerdings sehr flau, das Feld ist zusammen gerückt. Heute Abend erreicht eine Front aus Westen die iberische Halbinsel, die Karten werden neu gemischt. Mit Jéremy Beyou FRA ('Charal') und Nicolas Troussel FRA ('Corum') haben heute Morgen erstmals die Foiler-Open-60 die Spitze übernommen, als 3. mit 6 Meilen Rückstand ist Jean Le Cam FRA erster Nicht-Foiler auf Rang 3. Einige Favoriten liegen bereits zurück: Alex Thomson GBR (Hugo Boss) ist mit 30 Meilen Rückstand 13., Boris Herrmann GER folgt als 15. Bisher diskret unterwegs ist Alan Roura SUI, der zur Zeit mit 66 Meilen Rückstand auf Rang 28 liegt. Morgen dürfte sich das Klassement stark verändert präsentieren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 10. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2 Als Held der ersten 40 Rennstunden hat Paralympic Gold-Medallist Damien Séguin FRA (hier ein Video-Bericht seines ersten Tages) in der Nacht auf heute als erster das Kap Finisterre an der Nordwest-Spitze Spaniens erreicht. Während die favorisierten Foiler in den leichten südwestlichen Winden der Biscaya einen nördlicheren Kurs und (damit einen Umweg) segeln mussten, um ihre Geschwindigkeit halten zu können, segelten die Open 60 älterer Bauart einen direkteren Weg und setzten sich an die Spitze. Heute Morgen ist es nun allerdings sehr flau, das Feld ist zusammen gerückt. Heute Abend erreicht eine Front aus Westen die iberische Halbinsel, die Karten werden neu gemischt. Mit Jéremy Beyou FRA ('Charal') und Nicolas Troussel FRA ('Corum') haben heute Morgen erstmals die Foiler-Open-60 die Spitze übernommen, als 3. mit 6 Meilen Rückstand ist Jean Le Cam FRA erster Nicht-Foiler. Einige Favoriten liegen bereits zurück: Alex Thomson GBR (Hugo Boss) ist mit 30 Meilen Rückstand 13., Boris Herrmann GER folgt als 15. Bisher diskret unterwegs ist Alan Roura SUI, der zur Zeit mit 66 Meilen Rückstand auf Rang 28 liegt. Morgen dürfte sich das Klassement stark verändert präsentieren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 9. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 1

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 1 Mit etwas mehr als einer Stunde Verspätung starteten die 33 Solo-Skipper gestern bei moderaten Bedingungen und Sonne zu ihrer Weltumrundung. Bei südlichen Winden versucht das Feld, baldmöglichst im Westen eine erste Front zuerreichen, die es ihnen ermöglicht mit einer Wende Richtung Süden zu halten. Erwartungsgemäss zogen die Favoriten vorne weg, heute Morgen zeigt das Klassement allerdings die südlichsten Boote in Führung. Maxime Sorel FRA führt mit 0,3 Meilen Vorsprung auf Jean Le Cam FRA, 2,4 Meilen dahinter ist Paralympic-Goldmedallist Damien Séguin FRA auf Rang 3. Als erster der nördlichen Gruppe folgt Favorit Jérémy Beyou FRA mit seiner 'Charal' auf Rang 4. Ganz im Norden ist zur Zeit auch Boris Herrmann GER, er liegt 16 Meilen zurück und ist damit vorläufig 19. Verhalten gestartet ist Alan Roura SUI, zur Zeit an 20. Stelle mit 21,5 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker. Bereits ist auch eine erste Havarie zu vermelden: Fabrice Amedo FRA ist nach Les Sables d'Olonne zurück gekehrt, um einen Defekt des Genua-Falls zu reparieren. Der Bericht.
Sonntag, 8. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Start um 13.02h CET

Nach jahrelangen Vorbereitungen starten die 33 Teilnehmer der Vendée Globe 2020 heute Mittag zu ihrem Abenteuer rund um den Globus. Erwartet werden rund 15kn südliche Winde, was den 16 mit Foils ausgestatteten Open 60 erlauben wird, ihr hohes Geschwindigkeits-Potenzial von Beginn weg auszuspielen. Ein Spektakel der fliegenden Yachten erwartet uns ! Die offizielle Vorschau.
Sonntag, 8. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Das Start-Prozedere

Das Auslaufen zum Start war früher bereits ein grosses Publikums-Spektakel, mit dem Corona-bedingten Zuschauer-Verbot wird es dieses Jahr etwas ruhiger sein. Die Ausfahrt durch den Kanal des Hafens wird aber ab 8h bereits LIVE übertragen. Als erster verlässt Armel Tripon FRA mit seiner 'Occitane' den Quai, danach geht es im 4-Minuten-Takt weiter bis Ari Huusela FIN den Reigen schliesst. Den Teilnehmern bleiben danach auf dem Wasser rund 3 Stunden für die Start-Vorbereitungen, bis die Bord-Techniker das Boot verlassen müssen. Um 13.02h erfolgt der Start, nach 7 Meilen gilt es eine Kontroll-Marke zu passieren - das Programm.
Sonntag, 8. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Alan Roura SUI

Die Schweiz war an den vergangenen Vendée Globe seit 2000 stets vertreten. Alan Roura SUI hat vor 4 Jahren die Nachfolge von Dominique Wavre SUI und Bernard Stamm SUI angetreten. Als jüngster Teilnehmer mit dem ältesten Boot gelang ihm eine beachtlicher 12. Rang. Diesmal möchte sich der Genfer in den ersten 10 klassieren und hofft, die Weltumrundung in weniger als 80 Tagen zu absolvieren. Auch diesmal ist er mit 27 Jahren der jüngste Teilnehmer, er wird dan Hafen um 9h CET verlassen. Hier sein letzter Bericht.
Samstag, 7. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Teilnehmer, eine Übersicht

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Teilnehmer, eine Übersicht 33 Teilnehmer aus 11 Nationen gehen morgen Sonntag um 13.02h CET an den Start der Vendée, so viel wie noch nie zuvor. Das Feld teilt sich in Foilers, die je nach Wind bis zu 10kn schneller unterwegs sein werden, und die Non-Foilers älterer Bauart. Eine Experten-Runde mit u.a. dem zweifachen Vendée-Sieger Michel Désjoyeaux FRA hat die Chancen der einzelnen Teilnehmer beurteilt. Und auch die offizielle Website bringt eine Übersicht des Feldes.
Samstag, 7. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Live-Übertragung des Startes

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Live-Übertragung des Startes Der Start zur Vendée Globe morgen um 13.02h CET wird rund um den Globus live Übertragen: Alleine in Frankreich werden 20 Sender Bilder bringen, so auch TF1, TF2 und TV3. In Deutschland ist der Start auf ZDF, RTL und dem NDR zu verfolgen. In der Schweiz sind sowohl SRF als auch RTS mit dabei. .....und natürlich...bereits ab 8h morgens, übernehmen auch wir mit unseren www.sailing-news.ch die offiziellen Übertragungen. Der Bericht.
Freitag, 6. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Noch 48 Stunden bis zum Start

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Noch 48 Stunden bis zum Start Am Sonntag um 13h CET starten die 33 Solo-Skipper in Les Sables d'Olonne zu ihrer Weltumrundung. Die Vendée Globe ist dieses Jahr DAS Top-Ereignis des Segelsportes, angesichts der grossen Zuschauer-Zahlen beim Start und im Internet, sogar des Weltsportes überhaupt. Die Teilnehmer halten sich zur Zeit in der Quarantaine mit Sport und mit Studien der Wetter-Berichte in Form. Der Bericht.
Mittwoch, 4. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - 24'296 Meilen

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - 24'296 Meilen 24'296 Meilen, ziemlich genau 45'000 km ist die direkte Distanz der diesjährigen Vendée Globe. Die Renn-Leitung hat am vergangenen Samstag die Sicherheits-Zonen im Südatlantik definiert, mit denen einerseits die Treib-Eis-Zonen gesperrt werden und andererseits der Maximal-Abstand zur Küste Australiens definiert wird, damit eventuelle Rettungs-Aktionen der australischen Küsten-Wache in nützlicher Frist noch möglich sind. Die Treib-Eis-Zonen werden weiter durch Sateliten überwacht und können während dem Rennen angepasst werden. Der Bericht.
Mittwoch, 4. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Damien Séguin FRA

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Damien Séguin FRA Der mehrfache Paralympic-Medallist Damien Séguin FRA wird als erster Segler mit einer Behinderung an den Start der Vendée Globe gehen. Séguin wurde ohne seine linke Hand geboren und wird die vielseitigen handwerklichen Anforderungen an Bord seiner Open 60 unter erschwerten Bedingungen meistern müssen. Die Winchen seiner 'Groupe Apicil' sind mit einem Handschuh ausgerüstet, so dass er ohne Einschränkungen kurbeln kann. Das offizielle Portrait und ein Interview.
Dienstag, 3. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Moderate Windprognosen für Sonntag

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Moderate Windprognosen für Sonntag Wenn am kommenden Sonntag die 33 Solo-Skipper zu ihrer Non-Stop-Weltumrundung starten, dürften Sonne und moderate Winde für einen sanften ersten Tag mit südlichen Winden sorgen. Erst am Kap Finisterre im Nordwesten Spaniens frischt es dann auf und dreht auf Südwest. Dies die ersten Windprognosen-
Montag, 2. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Das Sicherheits-Dispositiv

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Das Sicherheits-Dispositiv Die 33 Teilnehmer der Vendée gehen bei ihrer Einhand-Weltumrundung auch ein grosses Sicherheits-Risiko ein. In den ersten Austragungen kam es wiederholt zu Todesfällen und dramatischen Rettungs-Aktionen. Die Sicherheits-Massnahmen haben sich unterdessen stark verbessert. Doch nun mit den Foiler-Yachten und ihren hohen Geschwindigkeiten (bis 70km/h !) droht auch eine Verletzungs-Gefahr, an Bord herrscht Gurten-Pflicht ! Diese lässt sich allerdings nicht immer einhalten, es muss auch gearbeitet werden an Bord. Gut möglich, dass es diesmal zu Unfällen kommt ! Die Renn-Leitung setzt alles daran, das Rennen so sicher wie möglich zu gestalten, die Flotte wird alle 30min via Satellit überwacht, um Probleme rasch erkennen zu können. Der Bericht.
Montag, 2. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Ein Rennen im Dienst der Wissenschaft

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Ein Rennen im Dienst der Wissenschaft 17 der 33 Teilnehmer engagieren sich während des Rennens in Zusammenarbeit mit der International Oceanographic Commission (IOC) der Unesco und der World Meteorological Organization (WMO) auch für die Forschung. Das Rennen führt durch abgelegene Zonen der Weltmeere, die sonst kaum befahren werden und entsprechend spärlich überwacht werden können. So werden während des Rennens 10 Wetter-Bojen ausgesetzt, die regelmässige Daten zum Wetter, zum Salzgehalt und der Wasser-Temperatur erfassen. Zusätzlich werden 3 Argo-Bojen ausgesetzt, die alle 9 Tage auf 2'000m abtauchen können, um in der Tiefsee Messungen vorzunehmen. Fabrice Amedeo FRA und Kojiro Shiraishi JPN nehmen zusätzlich täglich Wasser-Proben, um den Gehalt an Mikroplastik zu messen. Der Bericht.
Montag, 2. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Virtual Regatta

Auch dieses Jahr werden wieder mehrere Hundertausend Teilnehmer von zuhause aus am Bildschirm an der Vendée teilnehmen. Ein intensiver Spass, der regelmässige Kontroll-Besuche verlangt; vor 4 Jahren siegten zwei russische Studenten, die sich im 2-Stunden-Takt abwechselten, um den Kurs und die Segel-Einstellungen zu überwachen. Wer zum ersten Mal teilnimmt, kann sich morgen und Ende Woche an einem Online-Seminar über die Anforderungen und Möglichkeiten des virtuellen Rennens informieren. Die Details.
Freitag, 30. Oktober 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Frauen

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Frauen Nach der Corona-bedingten Schliessung des Hafens von Les Sables d'Olonne ist es ab heute ruhig auf den Quais. Der Start zum Rennen in 9 Tagen wird aber programmgemäss stattfinden. Unter den 33 Teilnehmer finden sich gleich 6 Frauen, ein neuer Rekord: Mit ihrer 4. Teilnahme gehört Samantha Davis GBR zu den erfahrensten Skippern des Rennens. Obwohl ihre Open 60 bereits 10-jährig ist, gehört die Engländerin zum erweiterten Favoritenkreis. 'Initiatives Coeur' belegte mit Jérémy Beyou FRA an der letzten Vendée Rang 3 und war dieses Jahr in den Vorbereitungs-Regatten stets vorne mit dabei. Gute Chancen kann sich auch die deutsch-französische Doppel-Bürgerin Isabelle Joschke GER/FRA ausrechnen. Obwohl zum ersten mal mit dabei, gelangen ihr in den Vorbereitungs-Regatten gute Resultate. Auch sie segelt eine ältere Open 60, die allerdings optimal mit Foils aufgerüstet wurde. Die junge Clarisse Cremer FRA segelte sich vor 3 Jahren als 2. der Mini-Transat ins Rampenlicht. Ihre Open 60 hat das Rennen 2012/13 mit François Gabart FRA bereits einmal gewonnen und wurde unterdessen ebenfalls mit Foils aufgerüstet. Für Clarisse Cremer ist es allerdings die erste Weltumrundung. Bereits 22-jährig ist die Open 60 von Alexa Barrier FRA,die 2009/10 bereits einmal an der Vendée Globe teilgenommen hat, das Rennen allerdings aufgeben musste. Dazwischen war sie u.a. in der Figaro-Einhand-Klasse, im 6m JI und in der Class 40 aktiv. Zum ersten mal mit dabei ist Pip Hare GBR, die mit dem ehemaligen 'Superbigou' von Bernard Stamm SUI das Rennen in Angriff nimmt. Vor 4 Jahren erreichte Alan Roura SUI mit dem nun 22-jährigen Boot ein beachtliches Resultat. Miranda Merron GBR gehörte zu den dominerenden Figuren in der Class 40. Nun nimmt sie die Vendée mit einer Open 60 in Angriff, die vor 14 Jahren für Dominique Wavre SUI knstruiert wurde. Auch sie segelt ohne Foils.
Donnerstag, 29. Oktober 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Favoriten

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Favoriten Mit den neuen Foiler Open 60 wurden die Karten der IMOCA neu gemischt. Gleich 10 Neukonstruktionen sowie 6 ältere, aber neu mit Foils ausgestatteten Open 60 gehen an den Start. Das Corona-bedingt eingeschränkte Vorbereitungs-Programm ermöglichte nur wenige Vergleiche. Stets vorne mit dabei war Jérémy Beyou FRA mit seiner 'Charal'. Beyou konnte bereits 2018 erste Testfahrten mit seinem neuen Boot absolvieren und hatte damit die Gelegenheit, die Technik weiter zu optimieren. Beyou ist bereits zum 4. mal an der Vendée mit dabei, nach zwei Aufgaben beendete er das Rennen 2016 auf Rang 3. Einen starken Eindruck hinterliess auch 'L'Occitane' mit Armel Tripon FRA, der seine Offshore-Karriere mit einem Sieg an der Mini-Transat 2003 startete und nun seine erste Vendée Globe segelt. Seine Open 60 verfügt über einen runden Bug, wie die schnellsten Mini und Class 40-Yachten. Ebenfalls immer vorne mit dabei war 'Apivia' mit Charlie Dalin FRA, der ebenfalls zum ersten mal mit dabei ist. Obwohl 'PRB' von Kevin Escoffier FRA bereits 10-jährig ist, scheint die Aufrüstung mit Foils gut gelungen zu sein, in den Vorbereitungs-Regatten war er stets vorne mit dabei. Grösster Favorit ist wohl Alex Thomson GBR mit seiner 'Hugo Boss'. Der Engländer ist bereits zum 5. mal mit dabei und beendete die letzten beiden Vendées auf den Rängen 3 und 2. Doch für alle gilt es erstmals ohne Havarie durchzukommen ! Die Event-Website mit den News.
Dienstag, 27. Oktober 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA

In 12 Tagen erfolgt in Les Sables d'Olonne FRA der Start zur Vendée Globe. Die Einhand-Nonstop-Weltumrundung ist dieses Jahr der Höhepunkt des Segelsportes. Ein Rennen der Superlative erwartet uns: Die Hälfte des 33 Teilnehmer-starken Feldes ist mit Foils ausgestattet, es darf mit einem neuen Rekord (bisher 74 Tage) gerechnet werden, auch wenn wohl einige mit Havarien ausscheiden werden. Bis zum Start werden wir nun täglich berichten, die Favoriten vorstellen und alle Informationen rund um das einzigartige Rennen zusammen tragen. Die Event-Website bringt tägliche Berichte über die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, gleich 6 Frauen gehen diesmal an den Start. Bereits seit 10 Tagen ist das Race Village in Les Sables d'Olonne geöffnet, es bietet den Besuchern wie immer viel Renn-Atmosphäre und tägliche Unterhaltung, hier das Programm. Auch von zuhause aus kann man via die virtuelle Vendée Globe mit dabei sein, jeweils mehrere 100'000 Teilnehmer sind während 3er Monate täglich am Bidlschirm mit dabei !


« Zurück
loading content
1#1#0#0#0
 
 
loading content